Sachbeschädigungen und Schmierereien im Wurmauenpark – Stadt bittet um Mithilfe

Wieder einmal gab es Sachbeschädigungen im Wurmauenpark.

Geilenkirchen. Vermutlich am vergangenen Wochenende (28. – 29. Mai) wurde im Geilenkirchener Wurmauenpark eine Parkbank mutwillig beschädigt. Weiterhin wurden Abfallgefäße und weitere Parkbänke beschmiert. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. Hinsichtlich der Sachbeschädigungen wurde seitens der Stadtverwaltung eine Strafanzeige erstattet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kreispolizeibehörde Heinsberg, Tel. 02452-9200 oder die Stadtverwaltung Geilenkirchen, Tel. 02451-6290 entgegen.

4 Kommentare

  1. Der Vandalismus wird in Geilenkirchen immer schlimmer.
    Warum wird nicht einfach ein Aufenthaltsverbot ab 22:30 Uhr im Wurmauenpark verhängt? Bei nicht Einhaltung mit einer saftigen Geldstrafe angeordnet.
    In vielen anderen Parks ist der Aufenthalt nachts richtigerweise auch verboten.

  2. Die Stadt hat doch schon lange kapituliert und ist nicht ernsthaft an einer Aufklärung des Vandalismus interessiert.

  3. Wie wäre es wenn man den Jugendlichen sinnvolle beschäftigung gibt, statt mit Verboten zu kommen??

  4. @Ich

    An welche sinnvolle Beschäftigung hatten Sie denn gedacht? Maler u. Lackierer Ausbildung? Oder Metallfacharbeiter! Diese Vandalen gehören bestraft! Die Stadt bietet Erholung und einfach nur dumme Gestalten vergreifen sich daran und machen alles kaputt. Und wer zahlt es letztendlich? Auf jeden Fall nicht die Täter!!!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.