Waldstadion bald in neuem Glanz – FSV Geilenkirchen bekommt zwei Sportplätze

Kunstrasenplatz mit 6-Mast-LED-Flutlichtanlage entsteht - Fertigstellung bis September

Den sympolischen "Ersten Spatenstich" vollzogen v.l.n.r.: Martin Hiller (Planungsbüro GEO3), Harald Cebulla (stellv. Vors. FSV Geilenkirchen), Franz-Michael Jansen (Ehrenvors. FSV), Bürgermeisterin Daniela Ritzerfeld und Jürgen Benden (Vors. des Ausschuss für Bildung, Soziales, Sport und Kultur).

Geilenkirchen. Der Vorstand des FSV Geilenkirchen, die Bürgermeisterin, Vertreter der Stadtverwaltung, der Kommunalpolitik und des Planungsbüros GEO3 vollzogen jetzt den „Ersten Spatenstich“ im Geilenkirchener Waldstadion. In nur fünf Monaten sollen dort zwei neue Sportplätze entstehen.

Die Sanierung der Sportanlagen in der Stadt, auf Grundlage des vor einigen Jahren aufgestellten Sportstättenentwicklungskonzepts, geht weiter. Nach der bereits fertig gestellten Anlage in Immendorf und dem bevorstehenden Ende der Umbauarbeiten im HeinrichCrynsSportzentrum in Bauchem beginnen nun die Arbeiten am Waldstadion in Geilenkirchen.
Als Ergebnis des Konzepts werden wenig genutzte leichtathletische Anlagen auf den einzelnen Sportstätten so auch im Waldstadion zurück gebaut, in Bauchem entsteht dafür eine zentrale Anlage die bis hin zu einem kompletten Zehnkampf umfassend für Leichtathletik genutzt werden kann. Durch den Wegfall der bisherigen Laufbahn können die Flächen im Waldstadion somit neben der ohnehin erforderlichen Sanierung auch neu angeordnet werden und bieten künftig deutlich bessere Trainings und Spielmöglichkeiten.

Eine große durchgehende und damit auch leicht zu pflegende Rasenfläche bietet demnächst sehr viel Platz. So wird hier neben dem Spielfeld für die Seniorenmannschaften auch ein Kleinspielfeld von 35 x 55 m als Spielfeld für Bambini, F und EJuniorenMannschaften zu finden sein. Der bisherige Tennenplatz wird in einen modernen und ganzjährig nutzbaren Kunstrasenplatz umgewandelt, selbstverständlich wird hier auf Gummigranulat verzichtet und stattdessen ein Sand/Korkgemisch verwendet. Das Spielfeld kann sowohl normal als Großspielfeld als auch quer wiederum für Jugendmannschaften bespielt werden und wird von einer modernen 6MastLEDFlutlichtanlage beleuchtet.

Auch das Umfeld der Spielfelder wird mit in die Arbeiten mit einbezogen. Es entsteht ein neu gestalteter attraktiver Eingangsbereich, Wege um und zu den Spielfeldern werden gepflastert und auch Aufenthaltsmöglichkeiten für Zuschauer werden geschaffen, als Lagermöglichkeiten stehen künftig 5 Fertiggaragen bereit.
Seit Jahresbeginn wurde bereit mit Vorbereitungen begonnen, u.a. musste das Gelände vorher noch vom Kampfmittelräumdienst untersucht werden. Bereits etwa Mitte März wird nun die Firma Heiler aus Bielefeld mit den ersten vorbereitenden Bauarbeiten beginnen, die Firma ist auf den Sportstättenbau spezialisiert und bringt Erfahrungen aus einer Vielzahl von Vorhaben mit. Weiter werden die Firmen M&M aus Essen für den Zaunbau und die Firma Omexom aus Uedem für die Beleuchtung dort tätig werden. Die Planungen wurden vom Büro Geo3 aus Uedem erstellt welches auch die Bauleitung übernimmt. Insgesamt wird die Stadt Geilenkirchen ca. 1.600.000 € in den Umbau der Anlage investieren. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis September 2022 dauern.