Küchenbrand in der Innenstadt Feuerwehr mit einem Großaufgebot vor Ort

Geilenkirchen. Am Vormittag des Donnerstag (29. Oktober) kam es im 1. OG eines Wohn- und Geschäftshauses in der Geilenkirchener Innenstadt zu einem Feuer. Aufmerksame Passanten entdeckten die Rauchentwicklung aus einem Fenster und wählten den Notruf 112. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte zeigte sich eine starke Rauchentwicklung und am Fenster über der Brandwohnung machte sich eine Person bemerkbar. Sofort wurden zwei Angriffstrupps unter Pressluftatmern zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in das Gebäude geschickt. Ein Trupp ging durch den Treppenraum in die Brandwohnung vor. Der zweite Trupp ging über eine Steckleiter über einen Balkon in die Brandwohnung vor und unterstützte dort den ersten Trupp bei der Suche nach Personen und der Brandbekämpfung. Die Person aus dem 2. OG konnte parallel hierzu durch Einsatzkräfte über den rauchfreien Treppenraum ins Freie gebracht werden. Von der Straßenseite wurde zur Sicherheit die Drehleiter in Stellung gebracht, um nötigenfalls Personen retten zu können. Der schlagkräftige Einsatz zeigte schnell Erfolg, da rasch klar war, dass sich in der Brandwohnung selbst niemand aufhielt und der Brandherd in der Küche schnell gefunden und abgelöscht werden konnte. Nach Beendigung der Löscharbeiten wurde noch ein Lüfter zur Entrauchung des Gebäudes eingesetzt.