Naturschutzbehörde und Ordnungsämter kontrollierten in der Heide

Geilenkirchen/Übach-Palenberg. „Mit einem insgesamt positiven Resümee endeten bei allen Beteiligten die in der Teverener Heide durchgeführten Kontrollen der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Heinsberg und der Ordnungsämter der Städte Geilenkirchen und Übach-Palenberg sowie der Gemeinde Gangelt. Am 24. und 25. April waren die MitarbeiterInnen beider Behörden im Naturschutzgebiet Teverener Heide unterwegs und sensibilisierten die BesucherInnen für die dort geltenden Verhaltensregeln. Auch Bürgermeisterin Daniela Ritzerfeld begleitete zusammen mit ihren Amtskollegen Oliver Walther aus Übach-Palenberg und Guido Willems aus Gangelt die Kontrollteams.

Damit der Naturschutz langfristig erfolgreich ist und jeder Besucher die Chance auf ein einmaliges Naturerlebnis hat, gibt es ein paar einfache Verhaltensregeln, die jeder in Naturschutzgebieten zu beachten hat:

– Es ist verboten, die Wege zu verlassen

– Hunde sind stets anzuleinen

– Es ist verboten, abseits der Wege Fahrrad zu fahren. Das gilt auch für motorisierte Fahrzeuge und Kutschen

– Das Reiten ist nur auf ausgewiesenen Wegen gestattet

– Es gilt ein Badeverbot sowohl für Menschen als auch für ihre Vierbeiner

– Das Lagern und Zelten ist im gesamten Naturschutzgebiet verboten

– Es ist verboten, Feuer zu machen, zu grillen und zu rauchen.

Aktuell gilt bereits Brandgefahr der Stufe drei. Die BesucherInnen, die von den Ordnungskräften wegen nicht angepassten Verhaltens angesprochen werden mussten, waren im Ergebnis einsichtig und zeigten Verständnis für die einzuhaltenden Regelungen. Zu gegebener Zeit werden die Kontrollen wiederholt.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.