Bus touchiert und weggefahren – Polizei sucht Zeugen

Übach-Palenberg. Am Dienstag, 10. März, ereignete sich gegen 17.25 Uhr, auf der Straße In der Heide ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Bus.
Der Fahrer des Busses, ein 45-jähriger Mann aus Geilenkirchen, hielt bei Rotlicht an einer Ampel, an der zurzeit als Umleitungsstrecke eingerichteten Straße In der Heide, an.
Als die Ampel auf Grün schaltete, fuhr er an und bemerkte dann, dass der Fahrer eines schwarzen Mercedes ihn gerade überholen wollte. Zuvor habe der Fahrer bereits weitere, hinter dem Bus wartende Fahrzeuge, überholt. Während des Überholvorgangs touchierte der Mercedesfahrer mit seinem Pkw die linke Seite des Busses. Daraufhin hielt der Busfahrer an und sah nach dem Schaden.
Auch der Fahrer des Mercedes hielt an. Er, sowie sein Beifahrer, stiegen aus und gingen auf den Busfahrer zu. Daraufhin packte der Beifahrer den Geilenkirchener am Kragen und schrie ihn in niederländischer Sprache an. Dabei drängte er ihn zurück. Der Busfahrer bemerkte Alkoholgeruch im Atem des Mannes.
Beide Männer folgten dem Busfahrer sogar bis in dessen Fahrzeug und schrien ihn währenddessen an. Als der Geilenkirchener einen Mitfahrer bat, die Polizei anzurufen, stiegen beide Männer wieder in ihren Wagen und fuhren rückwärts in Richtung Heerlener Straße davon, ohne ihre Personalien anzugeben.
Der Fahrer des Mercedes war etwa 185 bis 190 Zentimeter groß, hatte eine korpulente Statur und war etwa 40 bis 50 Jahre alt. Seine Hare waren dunkel, an den Seiten kurz geschnitten und auf dem Kopf etwas länger. Er sprach Deutsch und Niederländisch. Sein Beifahrer war zirka 170 bis 180 Zentimeter groß und hatte eine schmale Statur.
Der schwarze Mercedes wirkte alt, vielleicht sogar historisch und war mit dunklen Kennzeichen mit weißer Schrift ausgestattet.
Wer hat den Unfall beobachtet und sich bislang nicht bei der Polizei gemeldet? Auch Personen, die Angaben zur Identität der Unfallverursacher machen können, oder das flüchtige Fahrzeug kennen, werden gebeten, sich zu melden. Zuständig ist das Verkehrskommissariat der Polizei in Heinsberg, Telefon 02452 920 0.