Zeugen nach Explosion in Geilenkirchen gesucht

Geilenkirchen. Am Montagabend (9. März) kam es um 20.30 Uhr und um 22 Uhr zu zwei Explosionen auf einem Fußweg hinter dem Wohngebiet Scheidehecke. Bei der zweiten Explosion wurde offenbar eine unbekannte Sprengvorrichtung gezündet, deren Überreste durch die hinzugerufenen Polizeibeamten sichergestellt werden konnten. Das Herstellen einer solchen Sprengvorrichtung stellt eine Straftat dar und ist zudem lebensgefährlich. Es kann sowohl bei der Herstellung, als auch bei der Zündung solcher selbstgebastelter Sprengsätze, zu erheblichen Verletzungen kommen.
In der Umgebung stellten Anwohner seit Wochen immer wieder laute Explosionen fest, die von Knallkörpern zu stammen schienen. Das zuständige Kriminalkommissariat 1 der Polizei Heinsberg hat die Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit den Explosionen in Zusammenhang stehen könnten oder die Hinweise auf die Identität der Täter geben können, werden gebeten, sich beim zuständigen Kriminalkommissariat, unter der Telefonnummer 02452 920 0, zu

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.