Bürgerliste fordert mehr Druck auf den Wasserverband Eifel-Rur

Planungen laufen seit acht Jahren ohne Ergebnisse

Geilenkirchen. Die Ereignisse Mitte Juli haben die Partei „Bürgerliste“ dazu bewegt, einen Antrag bezüglich Hochwasserschutz, in die nächste Ratssitzung im September aufzunehmen.Ein entsprechendes Schreiben ging vom Fraktionsvorsitzenden, Christian Kravanja, an die Bürgermeisterin.

In dem Antrag geht es insbesondere um Hochwassermaßnahmen, die bereits seit mehr als acht Jahren geplant werden, aber bis heute nicht umgesetzt wurden. Es ist völlig unverständlich, warum der Wasserverband Eifel-Rur in einem solchen Zeitraum offensichtlich nicht in der Lage ist, als sinnvoll und wichtig erkannte Hochwasserschutzmaßnahmen entlang der Wurm umzusetzen. An einer der betroffenen Stellen – im Bereich des Krankenhauses – hat die Feuerwehr es nur mit Mühe geschafft, dass Versorgungszentrum vor den Wassermassen zu schützen und so die Funktionsfähigkeit des Krankenhauses zu gewährleisten. Es stellt sich zudem die Frage, ob eine Fertigstellung der Wasserschutzmauer zumindest nicht die Reha vor einer Überflutung bewahrt hätte.

Zudem ist schon seit Jahren – auch beim Wasserverband Eifel-Rur – bekannt, dass weitere Hochwassermaßnahmen oberhalb Geilenkirchens notwendig sind.

Bei dem aktuellen Hochwasserereignis hat es sich zwar um ein Extremwetterereignis gehandelt, bei dem großflächig Regenmengen gefallen sind, die man in dieser Größenordnung kaum erwartet hatte. Daher ist es zu Überschwemmungen in Bereichen gekommen, die laut Prognosen lediglich in der extrem unwahrscheinlichen Kategorie „HQextrem“ zu erwarten waren, also weniger oft als alle 100 Jahre eintreten.

Zugleich warnen aber aktuelle Studien davor, dass Unwetter mit ernsten Folgen bei fortschreitendem Klimawandel aufgrund der langsamen Bewegung und hohen Sättigung der Tiefdruckgebiete in Europa zukünftig um ein Mehrfaches häufiger zu erwarten sind.

Aus unserer Sicht muss daher nun dringend Druck auf den Wasserverband Eifel-Rur ausgeübt werden, zum einen die bereits geplanten Maßnahmen unverzüglich umzusetzen, und zum anderen die weiteren notwendigen Maßnahmen oberhalb Geilenkirchens zu planen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.