Schutz für die Schwächsten – Hospizbewegung Camino e.V. empfängt RemedyMatch-Spende

Unter dem Motto „Hilfe, die ankommt”

Kreis Heinsberg. Die meisten Krankenhäuser sind mittlerweile ausreichend mit Schutzmaterial versorgt. Aber es gibt noch viele Hände, die dringend Schutzmaterial benötigen und häufig nicht die notwendigen finanziellen Mittel haben. Unter dem Motto „Hilfe, die ankommt” setzt das Hilfsprojekt RemedyMatch an. Ziel ist es, gespendete medizinische Schutz- und Behelfsartikel schnell und lokal an Bedarfsträger zu vermitteln.
Über die Plattform RemedyMatch vermittelt, konnte jetzt die Spende eines Corona-Schutz-Paketes an die Ambulante Hospizbewegung Camino e.V. in Geilenkirchen übergeben werden. 80 hochwertige Atemschutzmasken, 150 einfacher Mund- und Nasen-Schutz und 1000 Einmal-Handschuhen helfen den rund 50 ehrenamtliche Helfer/innen des Vereins, die so wichtige persönliche Begleitung der Patient/innen möglich zu machen.
Spender war die Düsseldorfer Beratungsfirma Bredehorst Clinic Medical Management GmbH. Stefan Krojer, ehrenamtlicher Mitarbeiter bei RemedyMatch und Überbringer der Spende, freut sich: „RemedyMatch hat heute vielen Menschen geholfen, unter den besonderen Corona-Bedingungen den normalen Alltag überhaupt bewerkstelligen zu können, und so ein paar Sorgen genommen.”