Zahl der Corona-Infizierten im Kreis Heinsberg wird geringer

Die Fallzahlen im Kreis Heinsberg geben Anlass zu verhaltenem Optimismus. Es ist aber noch nicht vorbei.

Kreis Heinsberg. In vielen Teilen des Landes wird die Zahl der Corona-Infizierten täglich größer. Im Kreis Heinsberg wird sie täglich geringer. Dies liegt sicherlich an der Tatsache, dass das öffentliche Leben im Kreis bereits seit fünf Wochen stark eingeschränkt ist. Die anderen Teile der Republik haben fast vier Wochen nach dem Kreis Heinsberg erste Einschränkungen eingeführt.

Der Krisenstab des Kreises Heinsberg veröffentlicht täglich die neuesten Zahlen der Corona-Infizierten. Im Folgenden sehen sie die Zahlen der letzten Tage:

Stand 31. März: Aktuell (Stand 15 Uhr) gibt es 1307 Infizierte. Davon abzuziehen sind 609 Genesene. 37 Menschen sind gestorben. Damit ist die Zahl der Corona-Infizierten derzeit 661. Die Gesamtzahl ist rückläufig.

Stand 30. März: Aktuell (Stand 17 Uhr) gibt es 1281 Infizierte. Davon abzuziehen sind 554Genesene. 34 Menschen sind gestorben. Damit ist die Zahl der Corona-Infizierten derzeit 693. Die Gesamtzahl ist rückläufig.

Stand 27. März: Aktuell (Stand 17 Uhr) gibt es 1191 Infizierte. Davon abzuziehen sind 423 Genesene. 31 Menschen sind gestorben. Damit ist die Zahl der Corona-Infizierten derzeit 737. Die Gesamtzahl ist rückläufig.

Stand 26. März: Aktuell (Stand 17 Uhr) gibt es 1153 Infizierte. Davon abzuziehen sind 360 Genesene. 28 Menschen sind gestorben. Damit ist die Zahl der Corona-Infizierten momentan 765. Die Gesamtzahl ist leicht steigend. Nach Angaben des Kreises kann dies darauf zurückzuführen sein, dass in den Testlaboren unterschiedlich viele Auswertungen an den Wochentagen vorliegen können.

Stand 25. März: Aktuell (Stand 18 Uhr) gibt es 1067 Infizierte. Davon abzuziehen sind 324 Genesene. 26 Menschen sind gestorben. Damit ist die Zahl der Corona-Infizierten momentan 717. Die Gesamtzahl ist weiterhin rückläufig.

Stand 24. März: Aktuell (Stand 15 Uhr) gibt es 1043 Infizierte. Davon abzuziehen sind 247 Genesene. 25 Menschen sind gestorben. Damit ist die Zahl der Corona-Infizierten momentan 771. Die Gesamtzahl ist weiterhin rückläufig.

Stand 23. März: Aktuell (Stand 18 Uhr) gibt es 1011 Infizierte. Davon abzuziehen sind 219 Genesene. Damit ist die Zahl der Corona-Infizierten momentan 792. Somit ist die Gesamtzahl rückläufig.

Stand 19. März: Aktuell (Stand 18 Uhr) gibt es im Kreis Heinsberg 890 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus abzüglich 71 wieder genesene Personen. Gesamtzahl bereinigt: 819.

Stand 18. März: Aktuell gibt es im Kreis Heinsberg 811 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus. Von dieser Zahl sind bereits 25 Personen abzuziehen, die genesen aus der Quarantäne entlassen werden konnten.

Der Kreis hat zudem eine Bürger-Mitteilung veröffentlicht, die zum einen die Vorgehensweise bei Erkrankungen vorgibt und zudem die Bitte, dass sich medizinisches Personal beim Kreis melden kann.

Der Originaltext lautet wie folgt:

Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, bekommen ab Befund 14 Tage häusliche Quarantäne auferlegt. Gegen Ablauf dieser Zeit kontaktieren Mitarbeiter des Gesundheitsamtes die Infizierten und erkundigen sich nach dem Gesundheitszustand. Nach Ausbleiben der Symptome, frühestens aber nach Ablauf der 14-tägigen Quarantäne, sollen die Personen drei weitere Tage zuhause verbringen. Sodann sind sie aus der Quarantäne entlassen und können wieder arbeiten gehen.
Die Bundesregierung hat gestern viele Einschränkungen des öffentlichen Lebens bekannt gegeben, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Da diesbezüglich viele Unsicherheiten existieren, welche Einrichtungen, Geschäfte oder ähnliches noch geöffnet sind, bittet der Kreis Heinsberg um die Beachtung der vom Landrat Stephan Pusch ausgesprochenen „Ausgangssperre light“. Diese sieht vor:
– Personen ab 65 Jahren, insbesondere mit Vorerkrankungen bzw. Vorerkrankungen der Lunge, begeben sich freiwillig in häusliche Quarantäne und verlassen das Haus nur für unaufschiebbare Arztbesuche
– Alle anderen Personen dürfen arbeiten und einkaufen gehen, bleiben aber ansonsten zuhause und unterlassen soziale Kontakte
Bürgerinnen und Bürger, die Erkältungssymptome haben, werden gebeten, diese zuhause auszukurieren. Der Hausarzt sollte dann konsultiert werden, wenn sich der Gesundheitszustand verschlechtert, Fieber von 38,5 Grad und höher oder Atembeschwerden auftauchen. Der Arzt entscheidet dann über eine mögliche Testung auf das Coronavirus.
Für den Fall, dass eine Unterstützung bzw. Aufstockung des medizinischen Personals notwendig werden könnte, registriert der Kreis Heinsberg Ärzte oder medizinisch/pflegerisch qualifizierte Personen, die bei der Bewältigung der Lage mithelfen würden. Diese können dem Kreis Heinsberg ihre Kontaktdaten mitteilen über die E-Mail-Adresse fachpersonal@kreis-heinsberg.de

Die Schulen und Kitas bleiben bis zu den Osterferien geschlossen. Die Stadt Geilenkirchen wird auch den Bürgerservice sowie Ämter der Stadtverwaltung nicht für den Publikumsverkehr öffnen. Zwecks Ausweis-Abholung oder bei Sterbefällen können die Bürger telefonisch einen Termin vereinbaren. In dringenden Fällen sind die Mitarbeiter unter der Tel.-Nr. 02451-629933 erreichbar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.