Gedenktafeln vor dem jüdischen Friedhof zerkratzt – Zeugen gesucht

Geilenkirchen. Der Anita-Lichtenstein-Platz wurde im Oktober 2022 eingeweiht und erinnert an das Schicksal und das Leid so vieler jüdischer Familien in ganz Deutschland. Die Anita-Lichtenstein-Gesamtschule übernimmt seither die Patenschaft für das Zeichen gegen Antisemitismus. Am Montag, dem 13. Mai gegen 12.30 Uhr, stellte der Kommunale Ordnungsdienst fest, dass vor dem jüdischen Friedhof die Hinweistafel für „Anita Lichtenstein“ und eine Gedenktafel am Findling auf dem Anita-Lichtenstein-Platz offensichtlich mutwillig zerkratzt wurden.

Die Polizei wurde umgehend informiert und hat den festgestellten Schaden aufgenommen. Da dies nicht der erste Vorfall dieser Art war und der Anita-Lichtenstein-Platz sowie der jüdische Friedhof schon mehrfach von der Zerstörungswut Unbekannter betroffen waren, schaltete die Polizei den Staatsschutz ein.

Haben Sie etwas gesehen? Dann melden Sie sich bei der Kreispolizeibehörde Heinsberg unter 02452/920-0 oder poststelle.heinsberg@polizei.nrw.de oder beim Kommunalen Ordnungsdienst unter 02451/629-965 oder kod@geilenkirchen.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.