Konzert im AWO-Kindergarten – „Peter und der Wolf“ mit Florian Koltun

Florian Koltun am Klavier im AWO-Kindergarten an der Jahnstraße.

Geilenkirchen. Was erhält man, wenn man 88 Kinder, einige Erzieherinnen, eine Musikpädagogin und einen Pianisten mit einem Klavier gemeinsam spielen, singen und erzählen lässt? Im Rahmen des Klaviersommers in Geilenkirchen erlebten alle diese eine ganz tolle Stunde mit Serge Prokofjews Musikmärchen „Peter und der Wolf“  im AWO Kindergarten an der Jahnstraße.

Es handelt von Peter, der mit seinem Großvater und seinen Tieren (Katze, Vogel und Ente) am Rande des Waldes wohnt. Trotz der Ermahnungen seines Großvaters vergisst Peter eines Tages, das Gartentor zu schließen. Der umherschleichende Wolf nutzt seine Chance und frisst die Ente. Am liebsten würde der Wolf die Katze und den Vogel als Hauptgericht verspeisen und Peter noch dazu. Doch der ist schneller und bringt sich auf dem nächsten Baum in Sicherheit. Weil der Vogel den Wolf ablenkt, schafft es Peter, sich und seine Freunde aus der Klemme zu befreien und den Bösewicht mit einer Schlinge zu fangenZusammen mit den Jägern, dem Großvater, der Katze und dem Vogel bringt Peter den Wolf in den Aachener Tierpark.

Die Kinder fanden schnell den Zugang zu den darzustellenden Personen und Tieren. Mal als Vögelchen, als Ente, Katze oder als Wolf. Auch der mahnende Großvater mit seinem erhobenen Zeigefinger wurde gekonnt nachgemacht. Als Peter marschierten und klatschten sie auf der Stelle. Mit Begeisterung lauschten Sie den unterschiedlichen Blockflöten und dem Klavier.

Zum Schluss, als alle den Wolf in den Tierpark nach Aachen bringen, folgen die Kinder der Musikpädagogin, die mit der Blockflöte die Karawane durch den Kindergarten anführt,  begleitet vom Pianisten Florian Koltun am Klavier.

Bedenkt man, dass Prokofjews  Peter und der Wolf aus dem Jahre 1936 ist, so hat er doch nichts an seiner Begeisterungskraft bei Kindern eingebüßt. Darüber freute sich auch das Veranstaltungsteam des Geilenkirchener Klaviersommers.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.