NRW-Radtour 2022 macht Halt in Geilenkirchen – 1000 Radler sind vier Tage dabei

Eines der ersten Trikots der Radtour bekam Bürgermeisterin Daniela Ritzerfeld.

Geilenkirchen. Nach einer zweijährigen Pause rollt sie wieder: Die NRW-Radtour. Zum zwölften Mal veranstalten die NRW-Stiftung und WestLotto diese viertägige Radtour für Freizeitradler. Erstmals ist auch Geilenkirchen in die Streckenführung eingebunden. Die Tour startet am 7. Juli in Jülich und führt vom Brückenkopfpark ausgehend entlang von Erft, Wurm und Rur bis nach Aachen. Bürgermeisterin Daniela Ritzerfeld freute sich beim Empfang der Vertreter von Veranstalter und Sponsor vor allem darüber, dass Geilenkirchen ein Zwischenstopp dieser Radtour ist. Sie durfte eines der ersten Shirts, die eigens für das Ereignis angefertigt wurden in Empfang nehmen. „Wir werden die Teilnehmer im Wurmauenpark empfangen und verpflegen. Ich bin davon überzeugt, dass es ein großartiges Ereignis wird“, so Ritzerfeld.

Rund 1000 Radler werden dabei sein, wenn rund 245 Kilometer in vier Tagen bewältigt werden. Die NRW-Radtour 2022 führt u.a. über Bergheim, Rheydt, Geilenkirchen, Alsdorf, Aachen, Stolberg, Düren und zurück nach Jülich. Als besonderes Highlight erwartet die Teilnehmer*innen eine Stippvisite in die benachbarten Länder Belgien und den Niederlanden mit einem Zwischenstopp am Dreiländereck. Entlang der Route liegen auch zahlreiche Natur- und Kulturprojekte, die von der NRW-Stiftung aus Lotteriemitteln von WestLotto gefördert werden. Die Stiftung wird überwiegend aus Geldern der Lotteriegesellschaft finanziert. Von jedem Euro, der eingesetzt wird, gehen 40 Cent an die Stiftung.

Zunächst führt die Route über Mönchengladbach und geht mit einer Doppelübernachtung in Aachen wieder zurück zum Ausgangspunkt. Höhepunkt und Abschluss jeder Etappe sind die WDR4 Sommer Open Airs, zu denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Radtour, wie auch interessierte Gäste eingeladen sind. Zu den Veranstaltungen ist der Eintritt stets frei.

Der Großteil der Tickets für die Radtour ist bereits vergeben. Dazu gehören die Radler, die die komplette Tour mit dabei sind. Zudem können täglich rund 150 sogenannte „Tagesfahrer“ teilnehmen. Alle Teilnehmer müssen sich jedoch vorher anmelden. Dies ist zwingend erforderlich.

Anmeldungen sind noch über die Internetseite möglich:

www.nrw-radtour.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.