Mehrere Personen wegen schweren Bandendiebstahls von Kraftfahrzeugen festgenommen – 320 Fahrzeuge gestohlen

Kreis Heinsberg. Eine Ermittlungskommission der Polizei ist unter Federführung der Kreispolizeibehörde Heinsberg einer mutmaßlichen Bande von niederländischen Kraftfahrzeugdieben auf die Spur gekommen. Es besteht der Verdacht, dass die Gruppierung, die mindestens sechs Personen im Alter von 29 bis 32 Jahren umfasst, über einen längeren Zeitraum mindestens 320 hochwertige Kraftfahrzeuge in Deutschland entwendete und sie anschließend zur Verwertung in die Niederlanden verbrachte. Nach monatelangen intensiven Ermittlungen wurden bereits am 2. Dezember 2019 fünf durch die Staatsanwaltschaft Aachen erwirkte Haftbefehle in den Niederlanden vollstreckt. Ein sechster Verdächtiger war zunächst flüchtig, konnte jedoch am 16. Dezember 2019 ebenfalls durch die niederländische Polizei festgenommen werden. Zugleich wurden im Rahmen der engen grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der Region Limburg mehrere Wohnungen und eine Lagerhalle durchsucht. Hierbei konnten unter anderem diverse ausgeschlachtete Fahrzeuge, entwendete Fahrzeugteile, professionelles Diebstahlswerkzeug sowie eine Vielzahl von Mobiltelefonen aufgefunden werden. Die Auswertung der sichergestellten Gegenstände und ihre Zuordnung zu den der Gruppierung bereits angelasteten oder auch weiteren Straftaten dauern an. Die Staatsanwaltschaft Aachen hat die niederländischen Behörden um Überstellung der vier mutmaßlichen Haupttäter ersucht. Die beiden weiteren Festgenommenen werden sich in den Niederlanden für ihre Taten verantworten müssen.