Neues vom REWE-Gelände – Kein Kommentar von der Bürgermeisterin

Planungen laufen im Hintergrund - "handel + wohnen ist das Konzept

Wird es jetzt so kommen, wie bereits ein letzter Entwurf vor der "Veränderungssperre"?
  1. Geilenkirchen. In der Ratssitzung vom Mittwoch hat Bürgermeisterin Daniela Ritzerfeld erneut keine Aussagen zum Projekt „REWE“ in der Innenstadt gemacht. Obwohl sie bereits im Dezember (Aussage von November 22) „etwas“ zum REWE-Gelände in der Haihover Straße sagen wollte, hat sie bis heute nichts über die möglichen Interessenten bekannt gegeben. Lediglich die Tatsache, dass ein „Vollsortimenter“ dort angesiedelt werden soll, wurde mitgeteilt.

In den vergangenen Tagen und Wochen haben wir von geilenkirchen-lokal.de recherchiert und zumindest einige hoffnungsvolle Details mitgeteilt bekommen. Auf dem Gelände sollen, wie bereits im 3. Entwurfsplan 2021 mitgeteilt, REWE, Aldi und ein Drogerie-Markt Geschäfte eröffnen. Entlang der Haihover Straße sollen die Gebäude zusammen mit Wohnbebauung erstellt werden. Aldi soll den Bereich der früheren Tankstelle belegen, REWE wird annähernd den gleichen Bereich als Vollsortimenter haben, der auch früher vom Supermarkt in Anspruch genommen wurde. Der Redaktion wurde mitgeteilt, dass die internen Planungen bei REWE relativ weit fortgeschritten sind. Es könnte sein, dass die Bauarbeiten Anfang des kommenden Jahres beginnen können. Es wird nicht in den nächsten Monaten der Fall sein. Jedoch sind noch verwaltungstechnische Hürden zu überwinden und nicht zuletzt ist die Zustimmung des Rates einzuholen. Bei REWE wird das Projekt mit dem Untertitel „Handel + Wohnen“ geführt.

Ein Drogerie-Discounter, voraussichtlich DM, soll im Eingangsbereich der Haihover Straße Platz finden. Vom Drogerie-Discounter wurde uns bestätigt, dass man nach wie vor ein grundsätzliches Interesse hat, dass die Bebauung zustande kommt. Man würde dann gerne einen neuen DM-Markt in diesem Bereich eröffnen und hofft, dass dies schnell durchgeführt wird, so ein Sprecher.

11 Kommentare

  1. Eine tolle Nachricht,aber:Baubeginn voraussichtlich Anfang 2024,was heißt das konkret??Beginnt Anfang 2024 der Abriss(welcher auch einige Monate in Anspruch nimmt) oder der Wiederaufbau?Es wird höchste Zeit,das Geilenkirchen außer dem Gelo-Carre einen neuen Impuls bekommt.Mein Rat an den Stadtrat lautet folglich:Stimmt zu!!

  2. Vielleicht wäre auch ein lidl hier unten in der Stadt gut. Aldi und Rewe haben wir ja schon genug

  3. Die bestehenden 2 Rewe sind ja sehr grenzwertig, also ja, ein 3. Rewe macht Sinn
    Vor allem so zentral. Denn der Kaufland ist servicemäßig eine Zumutung, dazu schmuddelig und schlecht sortiert und anstatt sich den Alleinstellungsmerkmal zunutze zu machen, ruhen Sie sich noch auf ihrer Inkompetenz aus. Alleine aus diesem Grund befürworte ich eine schnelle Entscheidung

  4. Wieder so ein Irrsinn. Wenn da DM hinkommt macht der in der Passage zu und wieder steht was leer. Wir haben in Geilenkirchen nur ein kleines Kaffee mit Außenbereich. Wo sind gemütliche schöne Plätze?? .Hoffe die Baguetteria macht wieder auf.Am Markt ehemals Jabusch und bei Schleypen ist immer viel los. Auch im Wurmauenpark gibt es kein Kaffee und Kuchen. Gott sei Dank wenigstens einen kleinen Imbiss wo man schön draußen sitzen kann.Aber lieber Lidl und Aldi, damit am Wochenende tote Hose ist?? Das Kaufland schlecht sortiert ist kann ich nun wirklich nicht sagen. Rewe da unten wäre auch ok. Besser wäre was noch nicht da ist. Edeka Netto Norma, was es noch alles so gibt.Media Markt wäre auch nicht schlecht.

  5. Ich stimme Frau Malburg voll zu. Geilenkirchen benötigt ein weiteres schönes Cafe oder ein Bistro mit Außengastronomie.
    Besonders anbieten würde sich die Gerbergasse 1 (früher Batalia). Das Ladenlokal hat große Schaufenster. Die Außengastronomie würde auf der Südseite liegen.
    Der unendliche Stillstand mit dem REWE Gelände sollte endlich beendet werden. Hier sollte sich die Stadtverwaltung und der Stadtrat endlich bewegen. In den Nachbarstädten Heinsberg oder Hückelhoven würde es so ein Stillstand nicht geben. Stillstand gleich Rückstand

  6. Ich finde die Ideen nicht schlecht. Doch was einige hier schon sagen muss es wirklich Rewe sein? Es gibt genügend Möglichkeiten für einzelne Geschäfte die es nicht hier gibt. Und statt eines Aldis könnte man sich gut vorstellen das man vielleicht auf den großen Konzern von McDonald’s Berufen könnte. Denn der kleine am Bahnhof da will man nun nicht drüber reden. Ich denke das würde viele freuen, das hier ein großer McDonald’s mal wäre. Dann muss man nicht immer nach Boscheln Heinsberg oder gar Hückelhoven fahren.
    Das Konzept mit Wohnungen ist auch nicht schlecht das Ding am Ende ist dann wieder viel zu teuer oder aber nur wieder für Menschen mit Einschränkungen gedacht wo wir mitlaweile sagen können das wir genug hier bieten für solche Menschen.

  7. Ich stimme Frau Malburg zu,das der Kaufland nicht schlecht ist.Das Problem ist aber,das man,wenn man etwas sucht,sich dumm und dämlich sucht und durch alle Reihen laufen muss.Ist vielleicht auch gewollt so.Ein neuer Supermarkt am alten Platz ist super,vielleicht mit Bäckerei mitsamt Sitzgelegenheiten.Aber wer will schon ein Cafe auf einem Parkplatz mitsamt seinen Abgasen?Da würde sich doch der Wurmauenpark oder die Gerbergasse besser anbieten.Ansonsten sei noch angemerkt,das ich,der aus Richtung Waurichen kommt,wo es mit der Grundversorgung äußerst schlecht bestellt ist(Servicewüste),froh bin,endlich einen Aldi in akzeptabler Reichweite zu haben und ich nicht immer nach Baesweiler muss(ist kürzer als nach Niederheid).Ich persönlich würde mir sogar noch einen kleinen Discounter etwa am Ortsrand Immendorf oder im Bereich des Loherhof wünschen.

  8. Na ja, da bleibt ja alles beim Alten. REWE Markt, aber zusätzlich ALDI und DM, wo aber ein Mietobjekt wieder frei wird, hier könnte man ja noch eine irgendeine behördliche Instution oder ähnliches unterbringen, zu Lasten der Steuerzahler.Aber – das ist keine freie Wirtschaft, die Steuergroschen bringt.
    Was ist eigendlisch mit dem Gerber-Haus?? Tarasse alles da und ruhig?? Doch als Gastronomie Cafe nutzbar?? Da hört man nichts. Gerbervirtel sowieso trotzlos

  9. Ein REWE fehlt defintiv seit der Flut 2021. Kaufland hat viele Artikel gar nicht im Sortiment, hat auch den Nachteil für Menschen, die auf den Aufzug angewiesen sind, dass die Erreichbarkeit schlecht ist, wenn der Aufzug defekt ist. Selbiges gilt für den dm. Man sollte auch an die Senioren oder mobilitätseingeschränkten Menschen denken, denen der Weg zum REWE schon weit genug war. Und wer unten an der Eingangstür vom GeloCarree steht, merkt schnell, dass er noch nicht im Kaufland oder dm ist. Mit vollen Tüten nach den>m Einkauf wird der Weg zurück auch nicht kürzer.

    Was mit Sicherheit keine Dringlichkeit hat ist ein MC Donalds, da würden die Anwohner sich eher wieder ( zu Recht ) über Müllberge aufregen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.