Kalibrierungsflüge auf dem NATO-Flugplatz Geilenkirchen

Geilenkirchen. Von Montag, 1. bis Samstag, 5. August, werden Kalibrierungsflüge auf und in der Nähe des NATO-Flugplatzes Geilenkirchen durchgeführt, um das Instrumentenlandesystem zu überprüfen. Die Vermessung findet innerhalb der regulären Öffnungszeiten des Flugplatzes statt und wird mit einem Beechcraft King 350 durchgeführt. Es kann vorkommen, dass einzelne Flüge in geringer Höhe erfolgen und aus ungleichmäßigen Anflugwinkeln.

Das Instrumentenlandesystem (ILS) ist eine standardisierte Präzisionsanflughilfe der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO), das dazu dient, genaue Anflugsignale zur Unterstützung von Luftfahrzeugen bei der Landung auf der Landebahn bei normalen oder ungünstigen Wetterbedingungen zu liefern. Während der Kalibrierung testet das Flugzeug das ILS, indem es sich dem Flugplatz in verschiedenen Höhen über verschiedene Anflugrouten nähert und auch senkrecht zum Endanflugweg fliegt.

Alle Flugplätze sind gemäß internationaler Standards verpflichtet, ihre verschiedenen Flugsicherungssysteme in vorgeschriebenen Abständen zu kalibrieren. Diese speziellen Inspektionsflüge finden regelmäßig statt, um die Genauigkeit des ILS zu überprüfen.

Die genauen Flugzeiten hängen von den Wetterbedingungen und dem Flugverkehr auf dem Flugplatz ab und liegen zwischen 8 und 22 Uhr.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.