„Spiel-mich-Klaviere“ in der Innenstadt – Musik soll spaß machen

Florian Koltun an einem der drei "Spiel-mich-Klaviere", die für jedermann zugängig sind und zum Spielen einladen.

Geilenkirchen. Vor einigen Wochen berichteten wir über ein spannendes Projekt, das der Verein GK-KULTURgut! und der AWO-Kindergarten in der Jahnstraße zusammen mit der Stadt angingen. Zwei alte, vermeintlich ausgediente Klaviere, erleben gerade eine Renaissance. Sie wurden aufgearbeitet und von Kinderhand mit bunten Aufklebern versehen. Die Aufkleber wurden vorher von den Kindern im AWO-Kindergarten gemalt und danach auf Klebefolie reproduziert. Die bunten Klaviere wurden danach vom Bauhof der Stadt mit Transportrollen versehen und stehen in den nächsten Tagen im Stadtzentrum Geilenkirchens. Das Projekt hat den Namen „Spiel-mich-Klavier“. Wie der Name schon sagt, möchte jedes dieser Klaviere auch gespielt werden. Sie stehen auf dem Rathausvorplatz, vor dem Brunnen am Friedlandplatz und im Gelo-Carré. Dort kann jeder der möchte sich hinsetzen und klimpern, spielen, sich die Zeit vertreiben. „Musik soll einfach spaß machen“, meint der Pianist.Das erste Klavier wurde von keinem geringeren als Pianist Florian Koltun, Organisator des Klaviersommers, vor dem Rathaus „eingeweiht“. In den nächsten 14 Tagen stehen diese Klaviere den ganzen Tag über an den genannten Stellen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.