Mit der Rauschbrille durch die Nacht – Unfallprävention hautnah in Himmerich

Heinsberg. Im Rahmen der bundesweiten „Aktionswoche Alkohol“ veranstaltet der Arbeitskreis Suchtvorbeugung am Freitag, 13. Mai, in der Diskothek in Himmerich eine Aktionsnacht „Mit der Rauschbrille durch die Nacht“. Unter der Federführung der Kreispolizeibehörde, des Kreisjugendamtes und des Kreisgesundheitsamtes sollen an dem Abend besonders junge Fahranfängerinnen und -anfänger mit verschiedenen Aktionen zum Thema Alkohol im Straßenverkehr angesprochen und sensibilisiert werden. Dabei bleibt der erhobene Zeigefinger außen vor.

Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen können an verschiedenen Ständen ihre eigenen Erfahrungen machen. Unter anderem sind der Rettungsdienst und die Feuerwehr mit ihren Einsatzfahrzeugen vertreten. Gegen 21.30 Uhr zeigen sie gemeinsam die Rettung und Bergung eines Unfallautos. Die DEKRA bietet einen Überschlagssimulator an. Mit einer sogenannten Rauschbrille auf der Nase können Interessierte im nüchternen Zustand ein Fahrschulauto fahren. Die Rauschbrille simuliert dabei einen Blutalkoholgehalt von 0,8 bis 1,3 Promille. Den persönlichen Kick, ganz ohne Rauschmittel im Blut, gibt es beim Kistenklettern, das vom Verein Wegweiser aus Heinsberg angeboten und von den Jugendämtern aus Erkelenz und Hückelhoven sowohl personell als auch mit entsprechendem Klettermaterial unterstützt wird. Informationen rund um das Thema Alkohol bieten die Promille-Scouts des Jugendamtes Heinsberg mit einem aktivierenden Fragebogen sowie die AOK Rheinland/Hamburg mit einem Infostand und Verzehrgutscheinen. An einer großen elektronischen Wand der AOK Rheinland/Hamburg können die Jugendlichen ihre Reaktionsfähigkeit testen. Landrat Stephan Pusch übernimmt die Schirmherrschaft für die Aktionsnacht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.