Nikolausfahrten sind wieder der Renner – Am Samstag geht’s los

Geilenkirchen. Die Nachfrage nach Karten für die Nikolausfahrten mit der Selfkantbahn, der letzten erhaltenen schmalspurigen Dampfkleinbahn in NRW, ist auch in diesem Jahr wieder sehr stark. Viele Züge sind bereits komplett ausgebucht.

Vor allem die Kinder wollen den Nikolaus erleben, wenn er unterwegs auf der Strecke von Geilenkirchen-Gillrath nach Gangelt-Schierwaldenrath mit Knecht Ruprecht in einer prächtigen Kutsche angefahren kommt und in den Zug steigt. Für jedes Kind hat der Nikolaus eine Tüte im Gepäck. Viele Kinder warten auch ungeduldig darauf, bei der kleinen Nikolausfeier, die während des Aufenthaltes am Bahnhof Schierwaldenrath im beheizten Zelt stattfindet, dem Nikolaus ein Gedicht aufzusagen oder ein Lied vorzusingen.

Karten sind nur noch für die Nikolausfahrten

am Samstag, 27. November, um 13 und 17 Uhr,
am Sonntag, 28. November, um 11, 13 und 17 Uhr,
am Freitag, 3. Dezember, um 15 und 17 Uhr,
am Samstag, 4. Dezember, um 19 Uhr,
am Samstag, 18. Dezember, um 13, 15 und 17 Uhr, und
am Sonntag, 19. Dezember, um 11, 13 und 17 Uhr zu haben, wobei z.T. nur noch Restkarten zur Verfügung stehen. Die übrigen Züge sind schon ausgebucht.

Alle Züge starten und enden am Bahnhof Geilenkirchen-Gillrath (an der B 56).

Wegen der großen Nachfrage empfiehlt es sich, Fahrkarten möglichst schnell bei den Vorverkaufsstellen zu bestellen:

in Geilenkirchen: WestEnergie und Verkehr (am Bahnhof) (Tel. 02431/886832),

in Gangelt-Schierwaldenrath: Bahnhofsgaststätte (Tel. 02454/935686) und

in Heinsberg: Heinsberger Tourist-Service (Tel. 02452/131415)

oder per E-Mail: nikolaus@selfkantbahn.de