Straßenraub im Heinsberger Zentrum – Zeugen werden gebeten, sich zu melden

Heinsberg. Beim Verlassen eines Lokals auf der Hochstraße wurde am 7. September (Samstag), gegen 6 Uhr, ein 55-jähriger Mann aus dem Selfkant von einem Unbekannten angesprochen und um eine Zigarette gebeten. Der Selfkänter gab ihm diese und beide gingen gemeinsam zu Fuß über die Hochstraße in Richtung Krankenhaus weiter. Im Bereich der Stadtverwaltung schlug der Unbekannte dann überraschend auf den 55-Jährigen ein. Dieser stürzte zu Boden und wehrte sich gegen die Schläge des Täters. Der Unbekannte setzte sich auf den Körper des Angegriffenen und schlug dessen Kopf mehrfach auf den Asphalt. Dann zog der das Handy aus der Hemdtasche seines Opfers und lief in Richtung Krankenhaus davon. Der Selfkänter versuchte noch, die Person fußläufig zu verfolgen, konnte ihn jedoch nicht mehr einholen. Bislang nicht bekannte Zeugen, die sich an der Kreuzung Apfelstraße/Liecker Straße/Auf dem Brand aufhielten, wurden durch den 55-Jährigen angesprochen. Er gab ihnen gegenüber an, ausgeraubt worden zu sein. Die Zeugen brachten den Mann daraufhin ins Krankenhaus, wo er ambulant behandelt wurde. Vor dem Eintreffen der hinzugerufenen Polizeibeamten, entfernten sich die Zeugen jedoch. Der Täter war nach Angaben des Beraubten zirka 175 bis 185 Zentimeter groß und hatte dunkle Haare, die bis über die Ohren reichten. Er sprach akzentfrei Deutsch, wirkte äußerlich jedoch ausländisch. Er trug eine rote Tüte bei sich. Die genannten Zeugen sowie Personen, die Angaben zur Tat oder zur Identität des Täters machen können, werden gebeten, sich zu melden. Zuständig ist in diesem Fall das Kriminalkommissariat der Polizei in Geilenkirchen unter der Telefonnummer 02452 920 0.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.