Beteiligte und Zeugen nach Verkehrsgefährdung gesucht

Geilenkirchen. Am Montag, 24. Juni, fuhr ein 20-jähriger Mann aus Geilenkirchen, gegen 16.40 Uhr, mit seinem Pkw Seat auf der Bundesstraße 56 aus Richtung Aldenhoven kommend in Richtung Heinsberg. Als er von der Autobahn 4 auf die Bundesstraße abfuhr, befand sich hinter ihm ein schwarzer Pkw Peugeot mit Geilenkirchener Kennzeichen (GK-). Die blonde Frau am Steuer fuhr sehr nah auf und betätigte sofort die Lichthupe. Sie fuhr mehrfach so nah auf, dass der junge Mann das Kennzeichen sowie die Scheinwerfer nicht mehr sehen konnte. Er gab an, an der Abfahrt Frelenberg so von dem nah auffahrenden Fahrzeug hinter sich abgelenkt gewesen zu sein, dass er erst im letzten Moment bemerkte, dass ein Pkw vor ihm bremste, um die Ausfahrt zu nehmen. Außerdem schilderte er, deshalb selbst stark gebremst zu haben. Die Frau im nachfolgenden Peugeot musste nach rechts in den Grünstreifen lenken, um nicht aufzufahren. Nach diesem Vorfall fuhr sie an ihm vorbei und habe dabei beleidigende Gesten gemacht. Die Frau war etwa 20 bis 25 Jahre alt, hatte blonde, schulterlange Haare und trug eine Sonnenbrille. Zur Klärung des Geschehens bittet die Polizei die Peugeot Fahrerin sowie Zeugen des Vorfalls, sich zu melden. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat der Polizei in Heinsberg entgegen, Telefon 02452 920 0.