Studium „Wirtschaftsinformatik“ und „Betriebswirtschaftslehre“ in Geilenkirchen – Infoveranstaltung am 21. Mai

Studieren im Kreis Heinsberg. Dies ist seit einigen Jahren möglich. Eine Infoveranstaltung findet am Mittwoch, 21. Mai, in Geilenkirchen statt.

Geilenkirchen. Die private Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) bietet ab September im Kreis Heinsberg am Studienort Geilenkirchen erneut die Studiengänge „Wirtschaftsinformatik“ und „Betriebswirtschaftslehre“ und zusätzlich den neuen Master „Digital Transformation Management“ an. Die staatlich anerkannten Studiengänge werden mit dem akademischen Grad „Bachelor of Science“, „Bachelor of Arts“ bzw. „Master of Arts“ abgeschlossen. Das Angebot richtet sich an Abiturient*innen, Fachabiturient*innen, Auszubildende, Praktikant*innen oder bereits Berufstätige.

Auch Unternehmen jeder Branche und Größe im Einzugsgebiet des Kreises Heinsberg, die ihre Mitarbeiter gezielt fördern oder einen Ausbildungsplatz/eine Werksstudententätigkeit mit angeschlossenem Studium anbieten möchten, sind eingeladen, sich über das Angebot und die Studiengebühren zu informieren. Vor Ort kann die Rheinische Fachhochschule Köln eine hervorragende Betreuung durch Professor*innen und Lehrbeauftragte gewährleisten. Kleine Studiengruppen sowie die sehr enge Verknüpfung von Theorie und Praxis sind die wesentlichen Gründe für die Zufriedenheit der Studierenden. Eltern, die sich über das Angebot informieren möchten, sind ebenfalls herzlich eingeladen.

Eine Informationsveranstaltung findet am Dienstag, 21. Mai, 17 Uhr statt.

Ort: CSB-System AG, An Fürthenrode 9-15, 52511 Geilenkirchen

Die Vorlesungen finden berufsbegleitend abends und am Wochenende statt. Das Studium der Wirtschaftsinformatik bereitet auf die digitale Gestaltung der Geschäftsmodelle in Unternehmen vor. Das BWL-Studium hingegen bietet eine fachlich breite Ausbildung, um wirtschaftliche Strukturen beurteilen zu können.

Der in seiner Ausrichtung einzigartige Studiengang Digital Transformation Management des Europa Instituts für Erfahrung und Management – METIS an der Rheinischen Fachhochschule am Standort Neuss verbindet Technik, smarte Managementstrategien, Philosophie, Soziologie, Kommunikation und Psychologie mit der praktischen Anwendung.

Der Master-Studiengang bietet jeweils zwei aufeinander aufbauende Zertifikate an. Für beide Stufen gibt es keine Zulassungsvoraussetzungen. Für den abschließenden Master ist ein Bachelorabschluss nötig. Die Zertifikatsstudiengänge sind geeignet für Berufstätige und Studierende, die sich durch ein akademisches Studium optimal auf die neue digitale Arbeitswelt vorbereiten wollen.

Dieser Studiengang wird in Kooperation mit der IHK Mittlerer Niederrhein durchgeführt und beinhaltet den Abschluss „Digital Transformation Manager/in IHK“.

„Wir sind an diesen Standort gegangen, um das hohe Potenzial der Region weiter zu stärken“, betont RFH-Professor Dr. Linus Schleupner. „Durch die Megatrends „Industrie 4.0“ und „Digitalisierung“ wird der Bedarf an hochqualifizierten Fachkräften der angebotenen Studienrichtungen insbesondere im Verzahnungsbereich von Digitalisierung und Wirtschaft stetig wachsen. Somit steigen auch die Karrierechancen unserer Absolventinnen und Absolventen“, so Schleupner weiter.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.