Statue am Geilenkirchener Markt zerstört – Vandalen am Werk – Zeugen werden gesucht

Geilenkirchen. Am Osterwochenende haben bisher unbekannte Täter eine Statue am Geilenkirchener Markt zerstört. An der Einfahrt zum Gymnasium St. Ursula steht seit rund einem Jahr ein Geschenk der Künstlerin Henriette Echghi-Ghamsari. Bereits mehrfach wurde die Statue bemalt. Doch diesmal wurde rohe Gewalt ausgeübt. Die Statue besteht aus einem Betonmantel mit Drahtgeflecht im Innern. Die Täter müssen große Kraft aufgewendet haben, damit die Statue so gebrochen werden kann. Der Erste Beigeordnete der Stadt, Herbert Brunen, ist fassungslos: „In der letzten Zeit wurde die Statue öfters angemalt. Dies ist schon schlimm genug. Aber eine solche Zerstörung habe ich noch nicht gesehen. Wir werden uns mit der Künstlerin unterhalten und sicherlich Strafanzeige stellen.“ Bürger, die am Wochenende etwas beobachtet haben, werden gebeten sich bei Stadt oder Polizei zu melden. Die Statue wird in den kommenden Tagen vom Bauhof abgeholt und soll dann im weiteren Verlauf wieder hergestellt werden.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.