Aktionstag im Quartier Bauchem

Geilenkirchen. „Lass mal zusammenHALT machen“ (zusammenhalt.caritas.de). Das ist das Thema eines Aktionstages im Quartier Bauchem. Projektpartner sind das Selbsthilfe-u. Freiwilligen-Zentrum im Kreis Heinsberg, das Quartier Bauchem, das Wohnheim Mutter Theresa, das Franziskus-Seniorenheim, der städt. Kindergarten, die Gesamtschule und der Behindertenbeauftragte der Stadt Geilenkirchen. Der Aktionstag findet am Dienstag, dem 26. März, von 10 -12 Uhr in Geilenkirchen statt. Im Anschluss gibt es einen Mittagsimbiss im Wohnheim Mutter Theresa. Ziel ist es, Menschen im Quartier ins Gespräch zu bringen. Hierzu gibt es drei „Haltestellen“ mit unterschiedlichen Methoden, um durch das Kontakte zu knüpfen.

  1. Haltestelle: Ein Café am Altenheim; Schüler stehen als Experten in der Handhabung für Handys, Tablett, Internet … den Senioren zur Verfügung. Diese können konkret für ihr mitgebrachtes Gerät Fragen stellen, Tipps bekommen und sich Anwendungen zeigen lassen.
  2. Haltestelle: Wohnheim für Menschen mit psychischen Behinderungen. Hier werden z.B. Schüler und Bewohner eingeladen, zu dem Thema (Cyber-)Mobbing unter Einbeziehung von Gruppenmethoden ihre Erfahrungen, Befürchtungen und Meinungen einzubringen. Der Nutzen einer Selbsthilfegruppe, und dass diese nicht nur als antiquierter Stuhlkreis funktioniert,  soll hier näher gebracht werden.
  3. Haltestelle: Im Kindergarten werden Eltern und weitere Interessierte zum Thema Elektronik im Kindesalter eingeladen. Immer früher, immer mehr überschwemmt Eltern dieses Thema in der Erziehung.

Für den Vortrag, Workshop, Mitmachaktion oder ähnliches im Kindergarten wurde Dr. Anna Saßdorf, Medienwissenschaftlerin, eingeladen. Zudem könnte Dr. Saßdorf einen Impuls für die 2. Haltestelle setzen und für Fragen im Anschluss hinzukommen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.