Und am Ende unterliegt Bürgermeister Schorsch den Narren

Die Prinzenpaare der Stadt Geilenkirchen eroberten nicht nur die Bühne, sondern auch das den Schlüssel des Rathauses.

Geilenkirchen. Die Geilenkirchener Narren und ihre sechs Prinzenpaare trotzten dem Wetter. Bei der Rathausstürmung am Freitagnachmittag war der Platz vor der NEW-Bühne wieder gut gefüllt, obwohl der Blick gen Himmel nichts Gutes erahnen ließ. Doch alles wurde gut. Rund zwei Stunden sangen, schunkelten und tanzten die Anwesenden bei der Eröffnung des Geilenkirchener Straßenkarnevals.

Der Höhepunkt der Veranstaltung war natürlich die Übergabe des Rathausschlüssels. Bürgermeister Schorsch musste am Ende kapitulieren und den Schlüssel Stadtprinz Tobi I. überlassen. Damit übernahmen die Narren offiziell die Herrschaft an der Stadt an der Wurm.

Die Verantwortlichen hatten wieder ein ansprechendes Programm auf die Beine gestellt. Nach dem Empfang der Banken in der Aula der Realschule zogen die Karnevalisten zum Rathausplatz um. Dort wartete der nächste Empfang auf sie. Die Prinzenpaare wurden auf der Bühne vorgestellt, anschließend begeisterten die „Tanzwürmchen“ die Zuschauer. Danach heizte die Eschweiler Band „Bohei“ das Publikum mit typischer Musik der fünften Jahreszeit auf.

Vor der erzwungenen Schlüsselübergabe verteilte Bürgermeister Schorsch im Kostüm des Robin Hood Orden an die Prinzenpaare. Dann war das Fanfarencorps „Rote Funken an der Reihe. Es folgte ein Solisten-Medley. Zum Schluss stand Schlagersänger Norman Langen noch eine halbe Stunde auf der Bühne und begeisterte die Zuhörer.

Bohei spielte zum Aufwärmen auf der Bühne vor dem Rathaus.
BM Schmitz wurde entmachtet – aber nur bis Aschermittwoch.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.