Nikolausmarkt: „Geilenkirchen im Lichterglanz“ vom 26. bis 28. November

Geilenkirchen. Verkaufsoffener Sonntag von 13 bis 18 Uhr (alle Geschäfte, die sich beteiligen, werden in ihrem Fenster ein grünes Plakat aushängen), Premiere der Manfred Breuer Puppenbühne „Et Gangelter Muhrepennke“ mit „Nikolaus und die Räuberfalle“ am Samstag, den 27. November, um 15 Uhr und um 17 Uhr  im Innenhof des Gymnasiums St. Ursula. Das Programm des 30. Nikolausmarktes, den der Aktionskreis unter das Thema „Geilenkirchen im Lichterglanz“ stellt, kann sich sehen lassen. Ein Streichelzoo für Kinder, ein Lichtermeer und vieles andere werden am ersten Advent-Wochenende die City bereichern. Der Aktionskreis, vertreten durch die Vorsitzende Dr. Rita Freches-Heinrichs, den Geschäftsführer Rüdiger Strübig, und Schatzmeister Hans-Arno Plum,  stellte die Planungen gemeinsam mit Kulturamtsleiter Gort Houben am Mittwoch am Loherhof vor.

Örtliche Künstler werden im Haus Grafen ihre Werke ausstellen. Hier werden die Türen für die Geilenkirchener Bevölkerung bereits eine Woche vorher geöffnet werden, um auch eine Brücke zu den Geschäften der oberen Konrad-Adenauer-Straße zu schlagen. Die Geschäftsleute sind motiviert, durch Stände vor ihren Geschäften den Weihnachtsmarkt zu erweitern.

Hobbykünstler im Foyer des Rathauses werden weihnachtliche Geschenke verkaufen. Hier werden noch Akteure gesucht. Ebenso ist es noch möglich, vor dem Rathaus einen geeigneten Platz für weihnachtliche Präsente zu buchen. Händler sollen diesmal ausgeschlossen werden, um dem Markt seinen ursprünglichen Charakter  wiederzugeben.

Der Kreisverkehr wird durch viele Lichter in neuem Glanz erscheinen.

Intensive und umfangreiche Vorbereitungen und die „Verbrüderung“ mit dem Kulturamt der Stadt  macht  es möglich, dieses Jahr ein anderes weihnachtliches Flair in die Stadt,  auf den Markt und in den Innenhof des Gymnasiums zu zaubern. 30 Jahre Aktionskreis Geilenkirchen: Ohne Aktionskreis (AK) kein Nikolausmarkt in Geilenkirchen, da sind sich die Verantwortlichen einig.

Die Aktion „Rita backt und Thomas lacht“ soll  bedürftige Familien im Geilenkirchener Raum Weihnachtsfreude bereiten.

Ein acht Meter hoher und 30 Jahre alter Weihnachtsbaum, gesponsert vom Geschäftsführer des Aktionskreises, Rüdiger Strübig, wird mit neuer LED-Beleuchtung, die auch vom Aktionskreis gesponsert wird, geschmückt. Im nächsten Jahr will der AK diese Technik noch stärker zum Einsatz bringen. Auch hierfür werden  weitere Sponsoren gesucht.

Die gesamte Weihnachtsbeleuchtung stammt aus dem AK, aus den Einnahmen aus Mitgliederbeiträge, Spenden usw.

Nach Abschluss des Bauabschnittes II wird zwingend und vollständig auf LED umgestellt. Diese Kosten belaufen sich auf 30 000 Euro, hier werden noch Sponsoren gesucht, die diese energiefreundliche Lichtquelle unterstützen. Die Beleuchtungskosten würden von 2500 Euro auf nur noch 250, also 10  Prozent reduziert werden können. Das macht sich bezahlt. Ebenso verringern sich die Montagekosten, da LED-Leuchter wesentlich einfacher zu handhaben sind. Im Kreisverkehr werden zwölf sechs Meter hohe Pylone und drei große Kugeln installiert, der Geilenkirchen erstrahlen lassen sollen, um dem diesjährigen Motto gerecht zu werden.

Es gibt auch etwas zu gewinnen: Im Rahmen des Nikolausmarktes werden die schönsten Bewohner-Fenster der Innenstadt prämiert. Bürger der Innenstadt sollen mit einbezogen werden.  Sie werden gebeten, während des Marktes ihre Fenster in hellem Glanz erstrahlen zu lassen. Dies dient als Ausdruck der stillen Freude auf die Adventszeit und als Zeichen der Solidarität für die im Ausland befindlichen deutschen Soldaten. Das ist ein besonderer Wunsch auch des AK-Geschäftsführers, der der Meinung ist, dass Geilenkirchen als Garnisonsstadt ein Zeichen setzen sollte und damit ihre Verbundenheit  mit den Soldaten und ihren Familien, die Weihnachten mit ihren Sorgen im Krieg oder zu Hause verbringen müssen. Ein Jahresabo Geilenkirchener  Zeitung, eine Weinprobe (Weinhandel Waurichen) und die Unterstützung einer Familienfeier durch den Partyservice Schneebesen gibt es zu gewinnen.

Erfreut berichtete der AK bei der Vorstellung des Programms des 30. Nikolausmarktes, dass sich die Zusammenarbeit mit der Stadt immer besser gestaltet. Dennoch ist dem Aktionskreis in diesem Jahr noch nicht alles gelungen. Der Wunsch, verschiedene Nationalitäten mit ins Programm zu bekommen und Geilenkirchen stärker als Garnisonsstadt zu präsentieren, ist noch nicht zum Tragen gekommen.  Lediglich die Rurtalschule mit ihrer Partnerschule in Birmingham wird vertreten sein.

Hinweis der Redaktion: Das ausführliche Programm werden wir am 22. November veröffentlichen.