Bei Unfallflucht in Geilenkirchen Person angefahren – Polizei sucht Zeugen

Geilenkirchen. Am Mittwoch, 24. Oktober, fuhr ein 29-jähriger Mann aus Geilenkirchen, gegen 15.50 Uhr, mit seinem Pkw Daimler Chrysler auf der Landstraße 364 aus Richtung Müllendorf kommend in Richtung Süggerath. An einer Verkehrsverengung an der Ortseinfahrt Süggerath musste er sein Fahrzeug wegen Gegenverkehrs bis zum Stillstand abbremsen. Der Fahrer eines hinter ihm fahrenden blauen Pkw VW Polo, mit HS-Kennzeichen, konnte offenbar nicht mehr bremsen und prallte gegen das Heck des Daimler Chrysler. Der Geilenkirchener stieg daraufhin aus seinem Fahrzeug und sprach den VW Fahrer an. Dieser verwies auf sein Kennzeichen und auf seine Versicherung und begann zu rangieren, offenbar um die Unfallstelle zu verlassen. Der 29-jährige stellte sich daraufhin vor das Fahrzeug, um den Mann zu zwingen, an der Unfallstelle zu bleiben. Der VW Fahrer fuhr langsam nach vorne gegen die Beine des Geilenkircheners. Der junge Mann stellte sich daraufhin erneut vor die Motorhaube des Fahrzeugs und streckte seine Hand aus, um dem Fahrer zu signalisieren, stehen zu bleiben. Der Unbekannte fuhr jedoch wieder auf ihn zu und stieß mit der Stoßstange des Wagens gegen die Beine, so dass der Geilenkirchener auf der Motorhaube landete. Von dort stürzte er zu Boden und verletzte sich dabei leicht. Der VW Fahrer fuhr in Richtung Müllendorf davon, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Der Fahrer war etwa 25 bis 30 Jahre alt, hatte eine schmale Statur, kurze, dunkle Haare und sprach akzentfrei Deutsch. Er wirkte südländisch und trug einen Dreitagebart. Personen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich beim Verkehrskommissariat der Polizei in Heinsberg zu melden, Telefon 02452 920 0.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.