Kinder des AWO-Familienzentrum besuchten Taubenzüchter Ludwig Artz

Geilenkirchen. Aus Anlass des Tages der Brieftaube vom Verband Deutscher Brieftauben, wurden rund 90 Kinder des AWO-Familienzentrum Jahnstraße in Geilenkirchen eingeladen den Taubenschlag von Ludwig Artz zu besichtigen. Das Familienzentrum nahm die Einladung gerne an, da diese gut in die Vorbereitungen zum 20-jährigen Bestehen am 16. Juni passen. Dann nämlich lautet das Motto „Alles rund um den Bauernhof“. Die machten sich an zwei Tagen in verschiedenen Gruppen mit Freude auf den Weg zu den Tauben. Dort konnten sie sich alles hautnah anschauen und unter fachmännischer Anleitung des Taubenzüchters ein wenig darüber erfahren. Ludwig Artz zeigte den Kindern die Taubenschläge mit den darin lebenden Tauben und beantwortete alles Fragen der Kinder. Sogar beim Beringen einer Jungtaube konnten die Kinder zuschauen. Besonders spannend war der Moment, als eine Taube aus dem Ei schlüpfen wollte. Das Picken des Küken in dem noch verschlossenen Ei war deutlich zu hören und der Schnabel war bereits ein Stückchen zu sehen. Den Höhepunkt gab es zum Schluss. Einige Kinder durften selber den Auflassanhänger öffnen und die Tauben fliegen lassen. Nach diesem Besuch hatten die Kinder bei ihren Eltern eine Menge zu erzählen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .