Anmeldezahlen der Schulen in Geilenkirchen fast überall rückläufig

Geilenkichen. Rückläufige Anmeldezahlen der Geilenkirchener Schulen waren ein Thema der Sitzung des Ausschuss für Bildung, Soziales, Sport und Kultur der Stadt Geilenkirchen. Bei den Grundschulen steigt die Zahl der Anmeldungen lediglich bei der KGS Würm von 22 auf 35 Kinder in der Eingangsklasse. Somit muss in Würm eine zweite Klasse für die I-Dötze geschaffen werden. Ebenfalls rückläufig sind die Meldezahlen bei den weiterführenden Schulen. Hier gibt es einen starken Rückgang bei der Oberstufe der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule. Von 123 Schülern im Vorjahr geht die Zahl der Anmeldungen für das kommende Schuljahr auf 73 zurück. Schulleiter Uwe Böken sieht den Rückgang darin, dass zwei zusätzlich Gesamtschulen im Kreis für den Rückgang sorgen. „Es ist doch ganz klar, dass Schüler aus dem Bereich Wassenberg und Selfkant zu den näher gelegenen Gesamtschulen gehen“, so Böken. Auf die Frage, warum von 73 Anmeldungen nur 69 angenommen werden hatte Böken eine ebenso klare Aussage: „Wenn vier Schüler nicht einmal die Empfehlung für die Oberstufe haben, dann ist es besser, sie suchen sich eine Lehrstelle nach der Mittleren Reife“.