Karnevalisten übernehmen den Stadtschlüssel in Geilenkirchen – Bis Aschermittwoch ist der Jecke „Schorsch“ arbeitslos

Sie haben den Stadtschlüssel bis Aschermittwoch sicher in den Händen.

Geilenkirchen. Die Rathausstürmung in Geilenkirchen steht schon traditionell am Freitag vor dem Karnevals-Wochenende auf dem Programm. Auf dem Marktplatz in der Innenstadt fanden sich mehrere Hundert Jecken ein, um Bürgermeister Georg Schmitz in den vorübergehenden Ruhestand zu schicken. Die Karnevalsvereine der Stadt boten auf der Bühne vor dem Rathaus ein fast dreistündiges Programm. Höhepunkt war die Erstürmung des Rathaus und die Schlüsselübernahme durch die Jecken. In seiner Kapitulations-Rede meinte der scheidende Jeck „Schorsch“, dass mit der Übernahme des Stadtschlüssel er zur Arbeitslosigkeit verdammt sei. „Möge der Zustand lange anhalten“, meinte er scherzhaft. Die „Arbeitslosigkeit“ dauert aber längstens bis Aschermittwoch. Dann ist wieder Alltag angesagt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*