In den Ruhestand verabschiedet

Das Bild zeigt v.l.n.r.: Stephan Pusch, Franz Jan├čen und Andreas Bollenbach

Kreis Heinsberg. Franz Janßen, Polizeihauptkommissar bei der Direktion Gefahrenabwehr/Einsatz der Heinsberger Polizei, wurde jetzt in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Landrat Stephan Pusch sowie der Abteilungsleiter der Polizei, Polizeidirektor Andreas Bollenbach, wünschten ihm alles Gute für den neuen Lebensabschnitt. Franz Janßen trat mit 16 Jahren, im Oktober 1973, in der Dienst der nordrhein-westfälischen Polizei ein. Nach seiner Ausbildung bei der Bereitschaftspolizeiabteilung in Linnich, war zunächst die Kreispolizeibehörde Neuss seine erste dienstliche Heimat. Dann wechselte er im Jahr 1979 zur Heinsberger Kreispolizeibehörde. Es folgten über 19 Jahre im Wach- und Wechseldienst auf den Polizeiwachen in Hückelhoven, Geilenkirchen und Erkelenz. Lange Zeit war er auch einer der Diensthundeführer der Kreispolizeibehörde. Im Mai des Jahres 2008 wurde er zum Vorsitzenden des Personalrates der Heinsberger Polizei gewählt. Dieses Amt übte er über acht Jahre aus, bevor er im Juli 2016 wieder zur Polizeiwache nach Erkelenz wechselte. Hier versah er seinen Dienst bis zum 29. Februar.