Tankstellenräuber schlug zum vierten Mal zu – Wer erkennt den Täter? – Polizei Mönchengladbach bittet um Mithilfe

Mönchengladbach/Heinsberg. Am Mittwochabend, 8. November, überfiel ein bislang unbekannter Mann gegen 21.45 Uhr die auf der Eickener Straße, zwischen Hohenzollernstraße und Künkelstraße, gelegene Aral-Tankstelle. Der Mann trat an den Verkaufstresen und bat die Kassiererin zunächst um zwei Schachteln Zigaretten. Als die Frau sich mit den Zigaretten wieder zu ihn umdrehte, hielt der Unbekannte plötzlich vermutlich ein Brotmesser drohend in der Hand, warf einen braunen Stoffbeutel auf den Tresen und forderte sie auf, Geldscheine hinein zu tun. Die Kassiererin kam der Aufforderung nach. Währenddessen hatten zwei weitere Kunden den Verkaufsraum betreten und hatten sich, offensichtlich ohne dass sie den vor ihnen ablaufenden Raubüberfall bemerkten, hinter dem Räuber angestellt. Dieser griff sich dann den Stoffbeutel, verließ den Verkaufsraum und flüchtete zu Fuß in Richtung der Haltestelle Künkelstraße/Untereickener Straße.

Der Unbekannte, der eine schwarze Hornbrille trug, wird auf ca. 40 Jahre geschätzt, ist 1,70 Meter groß, schlank und ist unrasiert – Dreitagebart? Er war bekleidet mit einem braunen Mantel, einer Jeans und trug eine dunkle Wollmütze. Nach der Auswertung des vorliegenden Videomaterials gehen die Ermittler davon aus, dass es sich nunmehr um den vierten Tankstellenüberfall eines bislang nicht identifizierten Täters handelt, mit dem die Mönchengladbacher Polizei bereits am 24.Oktober 2017 in die Öffentlichkeitsfahndung ging. Da nach der Öffentlichkeitsfahndung nur wenige Hinweise zu dem Gesuchten eingingen, ist zu vermuten, dass er nicht in Mönchengladbach lebt und sich hier nur zeitweilig aufhält.

Der Gesuchte steht im Verdacht, am Abend des 16.10.17 eine Tankstelle auf der Marienburger Straße überfallen zu haben. Hinzu kommen zwei im Zehnminutentakt begangene Überfälle vom 21.10.17. Hier wurden Tankstellen auf der Aachener Straße und auf der Bahnstraße zwischen 21:50 Uhr und 22:00 Uhr überfallen. Die Polizei fragt, wer den Mann kennt und Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen kann. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Mönchengladbach unter Telefon 02161-290.