Polizei, Jugend- und Ordnungsamt gemeinsam in Geilenkirchen unterwegs

Geilenkirchen. Bei gemeinsamen Jugendschutzkontrollen von Polizei, Jugend- und Ordnungsamt konnten im Stadtgebiet Geilenkirchen erneut Erfolge erzielt werden.
Im Wurmauenpark wurde ein 22-Jähriger aus Übach-Palenberg bei einer entsprechenden Kontrolle in den Abendstunden überprüft. Er führte mehr als 20, bereits zum Verkauf abgepackte Tütchen mit Marihuana mit sich. Die aufgefundenen Betäubungsmittel und die mitgeführten Mobiltelefone wurden beschlagnahmt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.
Kurze Zeit später wurden mehrere Heranwachsende im Bereich des Beamtenparkplatzes überprüft. Bei der Kontrolle wurde ein verbotener Gegenstand (Schlagring) aufgefunden und sichergestellt. In der Nähe wurden Heranwachsende beim Konsum von Marihuana angetroffen. In allen Fällen wurden entsprechende Platzverweise erteilt. Weitere Maßnahmen folgen.
Bei der Überprüfung eines Jugendlichen in Rahmen einer Jugendschutzkontrolle flüchtete diese männliche Person aus dem Parkhaus „An der Friedensburg“. Im Rahmen einer gemeinsamen Nahbereichsfahndung von Ordnungsamt und Polizei konnte der Flüchtende, welcher einen Beamten des Ordnungsamtes zuvor beleidigt hatte, im Bereich des Parkplatzes an der Nikolaus-Becker-Straße angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Es stellte sich bei der Personalienüberprüfung heraus, dass die 17-jährige Person aus Hückelhoven bereits längere Zeit aus einer pädagogischen Einrichtung in Kaarst abgängig und als vermisst ausgeschrieben war. Ihn erwartet jetzt auch noch ein Strafverfahren wegen Beleidigung.
Wenige Tage später konnten drei 12 – 13 jährige Schülerinnen aus Geilenkirchen ermittelt werden, welche im Bereich des P + R Parkhauses hinter dem Bahnhof Geilenkirchen Wände des dortigen Treppenhauses beschmiert hatten. In Gesprächen mit den Erziehungsberechtigten und den Kindern wurden seitens des Jugend- und Ordnungsamtes die entsprechenden Konsequenzen aufgezeigt. Die Schülerinnen wurden aufgefordert, die Schmierereien zu überstreichen. Die Ableistung eines Sozialdienstes als Wiedergutmachung wird noch erfolgen.
Insbesondere die verstärkte Präsenz in Geilenkirchen zeigt deutlich auf, dass durch diese gemeinsamen Streifen nicht nur die Delikte reduziert werden konnten, sondern sie tragen vor allem dazu bei, dass man sich in Geilenkirchen sicher fühlen kann. Der Bürgermeister der Stadt Geilenkirchen, Georg Schmitz, legt viel Wert darauf, dass Ordnungsamt und Jugendamt die Polizei bei ihren Aufgaben unterstützt.
Darüber hinaus finden schon seit Jahren in den Räumlichkeiten des Geilenkirchener Rathauses am ersten Donnerstag des jeweiligen Monats gemeinsame Bürgersprechstunden unter Beteiligung der Polizei und des Ordnungsamtes statt. Hier wird dem besorgten Bürger eine gemeinsame erleichterte Kontaktaufnahme ermöglicht. Informationen, Beratungen und Auskünfte können in diesem Rahmen effektiver erteilt werden. Die nächste Bürgersprechstunde findet am 2. November, 16.00 – 17.30 Uhr in den Räumlichkeiten des Ordnungsamtes statt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*