Die Wurm fließt einen neuen Weg – Renaturierungsmaßnahme zwischen Realschule und Burg Trips

Mit dem Durchstich fließt die Wurm ihren alten Weg.

Geilenkirchen. Die Renaturierung der Wurm bei Burg Trips hat einen wichtigen Abschnitt erreicht. Zwischen der Realschule und Burg Trips konnte der Wasserverband Eifel-Rur (WVER) jetzt den früheren Flusslauf wieder herstellen. Mit dem Durchstechen der letzten Blockade hat die Wurm nunmehr wieder einen ruhigeren und breiteren Wasserlauf vor Burg Trips. Die Maßnahme ist Bestandteil des Konzeptes zur naturnahen Entwicklung von Fließgewässern und zugleich ein Baustein zur Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie. Ebenso leistet die Maßnahme einen Beitrag zum lokalen Hochwasserschutz. Insgesamt sind 7,5 Hektar von dieser Baumaßnahme betroffen. Bis voraussichtlich Januar werden die Arbeiten noch dauern. Bürgermeister Georg Schmitz und der Geschäftsführer des WVER, Stegmann, nahmen den Durchstich vor.

4 Kommentare zu Die Wurm fließt einen neuen Weg – Renaturierungsmaßnahme zwischen Realschule und Burg Trips

  1. Leider wurde die Bevölkerung nicht informiert. Wir, als Anwohner in unmittelbarer Nähe, haben natürlich das Geschehen beobachten können.

  2. Der Bürger wurde natürlich nicht eingeladen zu diesem „historischen Ereignis“.
    Die Wurm ist wohl eine Privatvorstellung von Politikern und Beamten. Nein Danke, so nicht!

  3. Ich gehe an der Wurm sehr oft mit meinem Hund spazieren, über die RENATURIERUNGSMASSNAHME bin ich von anderen Spaziergänger informiert worden jeder hatte seine eigenen Vorstellungen darüber was dort gemacht wird, es wäre schön gewesen wen die Stadt eine Infotafel aufgestellt hätte um die Bürger zu informieren. Aber das scheint zu viel verlangt.

Kommentare sind deaktiviert.