Flucht vor der Polizei – Fahrer eines Seat mit Frontschaden gesucht – Zeugen gesucht

Geilenkirchen-Tripsrath. Am Mittwoch, 30. August, beabsichtigten Polizeibeamte der Kreispolizeibehörde Heinsberg während einer Streifenfahrt auf der Annastraße einen Pkw Seat mit Geilenkirchener Kennzeichen (GK-) zu kontrollieren, der in Richtung der Ortschaft Uetterath fuhr. Daraufhin beschleunigte der Fahrer des Pkw, augenscheinlich ein junger Mann, sein Fahrzeug und bog nach links auf die Straße Straetener Weg ab. Anschließend fuhr er nach links auf die Straße Am Kreuz und dann erneut nach links auf die Straße Eiseder Hof. Bei dem letzten Abbiegevorgang kam der Flüchtende mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit der Front seines Fahrzeugs gegen einen massiven Holzpfosten. Diesen schleifte er etwa 20 Meter mit sich, wodurch ein Funkenregen entstand. Nach diesem Vorfall flüchtete der Seat Fahrer weiter bis in den Ort Hoven, wobei er durch den Streifenwagen verfolgt wurde. Er fuhr auf der Landstraße 42 in Richtung Geilenkirchen und bog dann nach links in die Ortschaft Kogenbroich ab. Dort war aufgrund einer Fahrbahnerneuerung eine Baustelle durch die gesamte Ortschaft, durch die der Flüchtende über den Bordstein in Richtung Müllendorf fuhr. Dabei stieß er gegen ein Verkehrszeichen. Die Beamten fanden kurz darauf das beschädigte Fahrzeug auf einem Parkplatz etwa 200 Meter hinter der Ortschaft Kogenbroich und stellten es sicher. Der Fahrer konnte nicht mehr angetroffen werden. Zeugen gaben an, dass sich im Fahrzeug zwei Personen befunden hätten. Zur Klärung des Geschehens sucht die Polizei weitere Zeugen. Diese werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat der Polizei Heinsberg unter Telefon 02452 920 0 zu melden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*