Verkehrsunfall mit einer schwer- und einer leichtverletzten Person – Zeugen werden gesucht

Heinsberg. Am Mittwoch (23. August) ereignete sich gegen 16.20 Uhr auf der Kreuzung Wassenberger Straße/Karl-Arnold-Straße/Nordtangente ein Verkehrsunfall, bei dem eine 73-jährige Frau aus Heinsberg schwere Verletzungen erlitt und ihr 75-jähriger Mann leichte Blessuren davontrug. Die Eheleute fuhren zuvor mit ihrem Pkw auf der Bundesstraße 221 (Wassenberger Straße) von Unterbruch kommend nach Heinsberg. An o.g. der Kreuzung stand zu dieser Zeit ein 75-jähriger Mann auf der Karl-Arnold-Straße im Querverkehr und wartete vor der dortigen Ampel. Als der aus Kaarst stammende Mann geradeaus in den Kreuzungsbereich einfuhr, kam es zum Zusammenstoß mit dem Wagen des Heinsberger Ehepaars. Ihr Pkw wurde dabei auf die Nordtangente geschleudert, wo das Fahrzeug gegen einen dort vor der Ampel stehenden Wagen prallte. Die beiden verletzten Personen wurden nach erster Versorgung an der Unfallstelle mit einem Rettungswagen zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Während der Heinsberger nach ambulanter Behandlung entlassen werden konnte, musste seine Frau stationär aufgenommen werden. Der Autofahrer aus Kaarst und der Fahrer des dritten beteiligten Fahrzeugs blieben unverletzt. Zur Klärung des Unfallgeschehens werden noch Zeugen gesucht. Die Polizei bittet auch den Fahrer eines Pkw, der unmittelbar vor dem Heinsberger Ehepaar in die Kreuzung einfuhr und die Insassen der anderen Fahrzeuge, die vor der Ampel auf der Karl-Arnold-Straße hinter oder neben dem Mann aus Kaarst standen, sich an das Verkehrskommissariat der Polizei in Heinsberg, Telefon 02452 920 0, zu wenden.