Schulgebäude der Realschule in Übach nach Bombendrohung geräumt – 12-jähriger Schüler der Urheber

Übach-Palenberg. Am Freitag, 28. April, meldet sich gegen 10.50 Uhr der Leiter der Realschule Übach-Palenberg telefonisch bei der Polizei und teilte mit, dass an einer Tafel eine schriftliche Bombendrohung vorgefunden wurde. Sicherheitshalber entschloss sich der Schulleiter sofort dazu, den Schulbetrieb einzustellen. Die Polizei räumte das Gebäude, um Gefahren für Schülerinnen und Schüler abzuwenden und sperrte den Bereich ab. Eine Durchsuchung des Gebäudes, auch mit Sprengstoffspürhunden verlief bis zum jetzigen Zeitpunkt negativ. Die Maßnahmen dauern aber noch an. Bislang konnten keine Anhaltspunkte dafür gefunden werden, dass zu irgendeiner Zeit eine Gefahr für Schüler oder Anwohner bestand. Abiturprüfungen, die in einem in der Nähe befindlichen Gebäude stattfanden, konnten fortgesetzt werden.

Die Ermittlungen ergaben am frühen Nachmittag, dass ein 12-jähriger Schüler Urheber der Bombendrohung war. Ein Gespräch wurde im Beisein der Eltern geführt. Die Ermittlungen, auch bezüglich der Motivlage, dauern noch an. Eine tatsächliche Gefährdung lag wohl nicht vor.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*