Kampagne gegen Ablenkung im Straßenverkehr – Finger weg vom Handy – Polizei Heinsberg mit Banner-Aktion

Die ersten Banner wurden nun, wie an einer Brücke über die Landstraße 117 in Hückelhoven-Baal, von den Polizeibeamten Josef Neiß, Jörg Zimmermann-Ramöller und Jürgen Soyka sowie von Rainer Gies, Landesbetrieb Straßenbau NRW Heinsberg und seinen Mitarbeitern im Kreisgebiet montiert.

Kreis Heinsberg. Mit breiten Bannern, macht die Polizei Heinsberg auf verschiedene Problematiken im Straßenverkehr aufmerksam, die leider immer wieder zu zum Teil folgeschweren Verkehrsunfällen führen. „Einmal schnell auf das Handy schauen, kurz das Navigationsgerät bedienen, im Handschuhfach nach der Sonnenbrille suchen – selbst kurze Momente der Ablenkung vom Fahren können fatale Folgen haben“, so Polizeihauptkommissar Josef Neiß bei der Präsentation der ersten Banner im Kreisgebiet. Eine Sekunde Ablenkung reicht und schon wird bei einer gefahrenen Geschwindigkeit von 50 km/h eine Strecke von ca. 14 Metern im „Blindflug“ zurückgelegt. Wer bei 100 km/h fünf Sekunden aufs Smartphone schaut, durchfährt blind mehr als die Länge eines Fußballfeldes. Allesamt Umstände die in letzter Zeit in ganz Deutschland immer mehr zu schweren Unfällen führten. Denn Studien und Repräsentativbefragungen haben ergeben, dass mittlerweile mindestens jeder zehnte Verkehrsunfall auf Ablenkung zurück zu führen ist. Bei etwa einem Drittel der Unfälle spielt Unaufmerksamkeit eine Rolle. „Finger vom Handy. Augen auf die Straße“ so und ähnlich lauten die Botschaften, die sensibilisieren und zum regelkonformen Verkehrsverhalten anhalten sollen, um das Unfallrisiko deutlich zu senken.