Um Geld gebeten und ins Portemonnaie gegriffen – Polizei sucht Zeugen

Erkelenz/Geilenkirchen. Am Freitag (10. März) wurde gegen 10:30 Uhr ein 82-jähriger Mann aus Erkelenz auf dem Wochenmarkt am Markt von einem Mann angesprochen. Dieser bat ihn um 50 Cent und wollte ihm dafür eine Zeitung geben, die er in der Hand hielt. Der hilfsbereite Senior zückte sein Portemonnaie und gab dem Unbekannten eine Münze, verzichtete aber auf die Zeitung. Kurz darauf kam ein weiterer Mann auf ihn zu und bat um ein paar Cent für ein Brötchen. Auch diese Person hielt eine Zeitung oder verschiedene Blätter in der Hand. Erneut nahm der Erkelenzer sein Portemonnaie und gab dem Mann etwas Geld. Doch dies war ihm wohl nicht genug, so dass er mehr forderte und den 82-Jährigen bedrängte. Dieser verbat sich die Annäherung, worauf der Unbekannte ging. Da dem Erkelenzer die Situation merkwürdig vorkam, schaute er in seinem Portemonnaie nach und musste feststellen, dass alle Geldscheine daraus verschwunden waren. Offensichtlich hatten die beiden Männer sich den Senior gemeinsam als Opfer auserkoren. Die Person, die die Zeitung anbot war etwa 25 bis 30 Jahre alt und ungefähr 170cm groß. Er hatte einen dunklen Vollbart und trug eine Pudelmütze auf dem Kopf. Der zweite Täter war im gleichen Alter und von identischer Größe. Beide sprachen in gebrochenem Deutsch. Nach ersten Erkenntnissen sind die beiden Tatverdächtigen über die Kölner Straße in Richtung Bahnhof davongegangen.

Gegen 13.20 Uhr ereignete sich am 10. März (Freitag) ein ähnlicher Fall in Geilenkirchen. Auf der Herzog-Wilhelm-Straße wurde ein 59-jähriger Mann ebenfalls von zwei männlichen Personen angesprochen, die ihn um Kleingeld baten. Als der Niederländer seine Geldbörse öffnete, verdeckte einer der Männer mit einer Zeitung kurz das Portemonnaie. Diese Situation nutzten sie aus und zogen die Geldscheine aus dem Wertfach. Doch der 59-Jährige bemerkte den Diebstahl und forderte sein Geld zurück. Als er dieses erhalten hatte, flüchteten die beiden Männer in Richtung Bahnhof. Sie waren zwischen 40 und 50 Jahren alt und schlank. Dem Aussehen nach könnten sie aus Süd-/Osteuropa stammen. Wer Zeuge dieser beiden Fälle wurde oder Angaben zur Identität der Täter machen kann, der wende sich bitte an das Kriminalkommissariat der Polizei in Hückelhoven, Telefon 025452 920 0.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*