Geschichtskurs von St. Ursula diskutiert mit Bernd Krückel

Düsseldorf/Geilenkirhen. Ein Geschichtskurs der Jahrgangsstufe Q2 des Bischöflichen Gymnasiums St. Ursula in Geilenkirchen besuchte den Landtag in Nordrhein-Westfalen. Nach einer Einführung in die parlamentarische Arbeit durch den Besucherdienst des Landtags bekamen die Schülerinnen und Schüler in einer Multivisions-Schau erste Eindrücke von der Landtagsarbeit.

In einer persönlichen Gesprächsrunde mit den Schülerinnen und Schülern sowie den begleitenden Lehrern Frau Trient und Herr Dr. Holz gab Bernd Krückel einen Eindruck von der Arbeit, die er als Abgeordneter sowohl im Landtag als auch darüber hinaus im Wahlkreis leistet. Insbesondere verwies er auch auf seine umfangreichen Ehrenämter, insbesondere im caritativen Bereich. Eine Frage, die die Schüler besonders umtrieb, war die, was einen jungen Menschen bewegt oder bewegen könnte, politisch tätig zu werden.

Bernd Krückel erläuterte auch, dass ihn die Meinung von SchülerInnen über die Unterrichtsqualität, den Unterrichtsstoff oder die Frage der Rückkehr von G8 zu G9 interessiert. Bei einem Gespräch mit der Schülervertretung des Gymnasiums St. Ursula hatte er den deutlichen Wunsch der SchülerInnen verspürt, nach G9 zurückzukehren. Er sagte den Schülerinnen und Schülern zu, nach der Landtagswahl diese Erfahrungen mit in die Umgestaltung einfließen zu lassen.