Mit Charme und Stimme: “Halb so wild” starten durch

Geilenkirchen. Die Damen fallen auf und werden immer bekannter.  Es ist ein gutes Team, das sich da gefunden hat. Sie haben Charme, sind keck, mutig und entwickeln ihren eigenen Stil.  Und wenn sie auftreten, dann geht die Post ab. Die Rede ist vom Gesangs-Quartett „Halb so wild“, das Claudia Pelzer, Maria Ernst, Birgit Evertz und Nadine Klaßen bilden. Gute Stimmen, gute Lieder, begleitet auf der Gitarre und/oder dem Cajon. Ihr  Konzept kommt an, und so starten die Vier jetzt wohl durch.

Bei Auftritten von „Halb so wild“ ist es nicht ungewöhnlich, aus dem Publikum  einen Satz wie „Die können singen!“ zu hören. Sie kommen an, und das haben sie schon zig Male bewiesen. Ihre musikalische Bandbreite reicht von Rock über Pop, Jazz bis hin zu Kirchenliedern. Das Quartett aus dem Kreis Heinsberg hat viel zu bieten.

Eine gewisse Lockerheit ist den Damen zu eigen. Sie nehmen sich selbst nicht immer so ernst, ihre Musik allerdings schon. Es lohnt sich, ihnen zu begegnen und zuzuhören. Lustig, witzig, kess kommen sie rüber und begeistern ihr Publikum. Und was da so locker und leicht aussieht, ist das Resultat vieler Übungsabende. Kritisch überprüfen die vier Frauen ihre Stücke und arbeiten so lange daran, bis sie mit dem Ergebnis zufrieden sind. Sie wollen Lieder nicht unbedingt so vortragen, wie sie das breite Publikum kennt. Nein, sie interpretieren sie auf ihre Weise, in ihrem Stil. Und genau das ist es, was „Halb so wild“ ausmacht.

Die Grundlagen der gemeinsamen musikalischen Arbeit sind Kreativität, Mut und konstruktive Kritik an sich selbst. Und natürlich viel Spaß am Singen. Ihre Gesangserfahrungen machten sie im Chor, oder wie Claudia Peltzer  ausgebildete Sopranistin.  Hier unterstützt jede jede. Das setzt allerdings voraus, dass die Chemie zwischen den Frauen stimmt, sie haben auch an den Übungsabenden und –wochenenden viel Spaß. Und dass das so ist, spürt man auf und neben der Bühne. Und gibt es mal einen falschen Ton, dann ist es eben „Halb so wild“.

Die Idee, gemeinsam Musik zu machen, wurde 2007 bei einem runden Geburtstag geboren. Drei Jahre später war die Gruppe komplett und tritt neben dem jährlichen Heim-Konzert in der Kirche in Randerath, die dann mittlerweile überfüllt ist,  zunehmend oft in der Region auf. Sie werden für die unterschiedlichsten Veranstaltungen gebucht. Beispielsweise waren sie auf dem Geilenkirchener Nikolausmarkt oder der „Swingin‘ Xmas“ der SSB Big Band zu erleben, aber auch bei privaten Anlässen.

Kontaktadresse: halbsowild2010@gmx.de