Jukebox Modus bringt Stimmung in die Weihnachtsfeier der Tagespflege Bauchem

Geilenkirchen. Mit gut 80 Personen, Gästen der Tagespflege in Geilenkirchen-Bauchem, Angehörigen, Mitarbeiterinnen der TGP und der Chefetage, wurde am Samstag trotz der frühlingshaften Temperaturen die Weihnachtszeit eingeläutet, bzw. in die Weihnachtszeit gesungen, geschunkelt und getanzt. Egal ob sitzend oder stehend, ob Gast, Angehöriger, Mitarbeiter oder  Chef – Lieder und Melodien verführten dazu, sich an dem Gesang zu beteiligen.  Jukebox-Modus (Christoph Jansen und Thomas Preuth) mit seinem unerschöpflichen Repertoire brachte Lieder mit, die niemanden im Saal unberührt ließen. Egal ob älterer Hit, auch auf Kölsch oder Weihnachtslied: Spätestens nach dem dritten Song hatten sie selbst die betagten, aber textsicheren Senioren im Griff, die keine Berührungsängste zeigten und dieses junge Duo kräftig unterstützten. Die Stimmung war ein Kompliment für die Veranstalter.

Nach Begrüßung von Geschäftsführer Hanno Frenken und Leiterin der Tagespflegeeinrichtung, Lucyna Steffek, gab es erst einmal ein fürstliches Frühstück aus der guten Küche der Franziskusheim gGmbH, das sich niemand entgehen ließ. Küchenchef Frank Niggemann war ebenfalls zugegen. Beste Bewirtung gehört einfach zum guten Ton des Hauses.

Drei große Weihnachtsfeiern gab es dieses Jahr. Im Franziskusheim waren es 260 Personen und Gäste, 30 Personen aus der Wohnetage 1, Burg Trips feierte mit 180 Personen. Tagespflege und  fahrbarer Mittagstisch waren mit insgesamt 110 Personen dabei. Keine Einrichtung wurde ausgelassen. „Die Küche hat neben dem normalen Betrieb in den eigenen Einrichtungen, Schulen und Kindergärten ein unglaubliches Programm gestemmt“, bewunderte Hanno Frenken.

Zum ersten Mal wurden die Feste  in dieser Form organisiert. Die zu den einzelnen Einrichtungen gehörenden Kontakte der Kindergärten und  der Anita-Lichtenstein-Schule waren mit dabei.  Gäste und Angehörige wurden mit einem guten  Programm verwöhnt und auf das bevorstehende Fest eingestimmt.

Der immer stärker  steigende Bedarf an Tagespflege und eine lange Warteliste für Tagespflegeplätze bei St. Josef in Bauchem führte dazu, nach neuen Möglichkeiten zu suchen. Hierzu Frenken: „Weil wir so viele Anfragen haben und es in Bauchem so gut klappt, werden wir eine zweiteTagespflegeeinrichtung eröffnen.“

Den Mitarbeiterinnen der Tagespflege bescheinigte er nicht ohne Stolz: „ Das ist wirklich ein tolles Team“.

Am 1. Mai 2016, so hofft Frenken,  soll die neue Einrichtung, trotz altersbedingter baulicher  Probleme,  im Hünshovener Pfarrsaal der katholischen Kirche  eröffnet werden, um dem steigenden Bedarf gerechter zu werden und den Gästen Alternativen im Alter und Angehörigen Entlastung im Alltag zu bieten.  Lucyna Steffek wird  beide Einrichtungen leiten, die in diesem Rahmen ebenfalls ihrem Team dankte. „ Jede(r) ist anders, jede(r) ist wertvoll“, und „ohne sie wäre es nicht so schön“. Heimleiter Mario Ohnesorg  erhielt ihren Dank für die enge Zusammenarbeit und Hanno Frenken, dass er dies alles ermöglicht.

Spätesten im Herbst nächsten Jahres wird mit dem Bau des Sozialzentrums in Bauchem begonnen. Der erste Abschnitt 2017 eröffnet werden.

Mit dem vom Team der Tagespflege selbstgestalteten Fotokalender für jeden einzelnen Gast bereiteten sie ihren zu betreuenden Senioren und Seniorinnen zum Abschluss der Weihnachtsfeier ein unvergessliches Geschenk. Es war eine Weihnachtsfeier, von der sicher noch lange danach erzählt wird.