Fußball: Einige Entscheidungen sind schon gefallen

Geilenkirchen. Die Fußball-Profis haben noch ihr Pokalfinale am Samstag und die Relegationsspiele am Donnerstag und am Sonntag, dann ist ihre Spielzeit beendet. Für die Amateure geht es noch zwei Wochen weiter. Erst am letzten Sonntag im Mai ist Schluss. Doch bereits jetzt sind einige Entscheidungen bereits gefallen. Wir geben Ihnen einen Überblick von der Mittelrheinliga bis zur Heinsberger Kreisliga C, Gruppe 5.

Mittelrheinliga

In der höchsten Verbandsspielklasse zählt nicht nur der sportliche Erfolg, wenn man aufsteigen will. Denn für den Start in der NRW-Liga gibt es Voraussetzungen, die für den Durchschnittsverein nur schwer zu erfüllen sind. Also hat nur der aktuelle Tabellenzweite FC Wegberg-Beeck die Lizenz beantragt und kann aufsteigen. Für diejenigen Klubs, die mit dem Abstieg nichts zu tun haben, geht es nur noch um die goldene Ananas. Nach Stand der Dinge wird es drei Mannschaften treffen, nachdem der GFC Düren nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens als erster Absteiger gilt. Der Tabellenletzte, der VfL Rheinbach, ist nicht mehr zu retten. Auch für Viktoria Köln und Viktoria Arnoldsweiler sieht es schlecht aus. Germania Teveren rangiert auf Platz sieben jenseits von Gut und Böse.

Landesliga

Der SV Rott, der TSC Euskirchen, Hilal Maroc Bergheim und SW Nierfeld machen die beiden Aufstiegsplätze unter sich aus. Und mit Westwacht Aachen, dem SC Kall, dem SC Kellersberg und dem JSV Baesweiler stehen die vier Absteiger fest.

Bezirksliga

Wie wir bereits auf dieser Internetseite berichteten, steht mit dem TuS Rheinland Dremmen einer der beiden Aufsteiger bereits fest. Wer den TuS als zweiter Klub in die Landesliga begleiten wird, ist noch offen. Neben dem SV Eilendorf und Inde Hahn ist mit der zweiten Mannschaft des FC Wegberg-Beeck noch ein Vertreter aus dem Fußballkreis Heinsberg im Rennen. Neben Rhenania Eschweiler stehen auch die Sportfreunde Uevekoven bereits als Absteiger fest. Der dritte im Bunde der Klubs, die den Weg in die Kreisliga A antreten werden, ist der SC 09 Erkelenz. Sportlich gesichert, hat sich die Vereinsführung entschieden, sich aus finanziellen Gründen aus der Bezirksliga zurückzuziehen. Diesen Entschluss wird der SC 09 am letzten Spieltag bekanntgeben.

Kreisliga A

Nach aktuellen Stand nur der Meister der Heinsberger A-Liga in der kommenden Spielzeit in der Bezirksliga mitkicken. Die Chancen, dieser Klub zu zu sein, sind derzeit genau umgekehrt zum Tabellenbild. Spitzenreiter VfL Übach-Boscheln hat einen Punkt  und ein absolviertes Spiel mehr als der SV Schwanenberg als Zweiter. Aber Union Scfhausen auf Platz drei ist mit zwei Spielen und nur zwei Punkten im Rückstand. Alles spricht derzeit für Schafhausen. Abgestiegen sind bereits der FV Höngen-Saeffelen und der FSV Geilenkirchen.

Kreisliga B

In der Gruppe 1 spricht alles für den SV Klinkum. Der Meister der Gruppe 2 steht mit dem FC Heinsberg-Lieck bereits fest. In der Gruppe 3  liefern sich Eintracht Birgdden und Genclerbirligi Baesweiler ein Kopf-an-Kopf-Rennen (beide punktgleich).

Kreisliga C

In der Gruppe 1 ist die Reserve von Germania Kückhoven bereits durch. Gleiches gilt für Wassenberg-Ophoven in der Gruppe 3. In der Gruppe 4 fehlt der Reserve des VfL Übach-Boscheln noch ein Sieg zum Titel. In den Gruppen 2 und 5 haben Schwanenberg II und Concordia Stahe-Niederbusch die besten Karten.