Brand eines Bauernhofes und Verkehrsunfall mit einem Feuerwehrfahrzeug

Geilenkirchen/Prummern. Am 30. Juni wurde der Polizei gegen 13.55 Uhr ein in Flammen stehender Bauernhof an der Kampstraße in Prummern gemeldet. Zahlreiche Feuerwehrkräfte aus dem Geilenkirchener Stadtgebiet hatten den Brand schnell unter Kontrolle und konnten das Feuer löschen.
Das Wohnhaus brannte jedoch vollkommen nieder und es entstand erheblicher Sachschaden. Menschen wurden nicht verletzt.
Aus bisher ungeklärter Ursache geriet das seit geraumer Zeit leerstehende Gehöft in Brand. Die Polizei hat entsprechend ihre Ermittlungen aufgenommen. Zeugen berichteten von einer männlichen Person, die vor dem Ausbruch des Feuers vom Gelände weggelaufen sei, so dass die Polizisten auch Brandstiftung nicht ausschließen können.
Wer Hinweise zu dem beobachteten Mann geben kann, der wende sich bitte an das Kriminalkommissariat 11/31 der Polizei in Heinsberg, Tel.: 02452 9200.
Auf der Fahrt zu diesem Brand verunglückte in der Geilenkirchener Innenstadt ein Feuerwehrfahrzeug. Der 33-Fahrer des Löschwagens fuhr gegen 14.15 Uhr mit Sonderrechten vom Feuerwehrgerätehaus am Theodor-Heuss-Ring los und bog dann nach links in die Herzog-Wilhelm-Straße ab. Dabei geriet er zunächst auf den rechten Gehweg, lenkte nach links und prallte auf der Gegenfahrbahn gegen den Wagen einer 26-jährigen Frau aus Geilenkirchen, die vor einer Ampel wartete. Dabei wurde der Pkw zur Seite gedrückt und der Feuerwehrwagen kam schließlich an der Treppenanlage eines Hauses an der Herzog-Wilhelm-Straße zum Stillstand. Glücklicherweise wurden der Feuerwehrmann und die Autofahrerin nur leicht verletzt. Beide wurden mit Rettungswagen zum Geilenkirchener Krankenhaus gebracht. Nach ambulanter Behandlung konnten beide wieder entlassen werden.