100. Ehrenlokführerseminar am Wochenende bei der Selfkantbahn

Gangelt-Schierwaldenrath. Von Freitag, 13. Mai, bis Sonntag, 15. Mai, findet bei der Selfkantbahn das 100. Ehrenlokführerseminar statt. Seit 1997 werden diese Seminare angeboten. In den letzten Jahren gab es jährlich elf Seminare – und die sind fast ständig ausgebucht. Die Teilnehmerzahl ist auf  acht Personen begrenzt. Die Interessenten kommen aus ganz Deutschland, auch Anmeldungen aus den Nachbarländern wie Oesterreich, der Schweiz, den Niederlanden usw. sind keine Seltenheit. Gefragt sind die Ehrenlokführerseminare vor allem als Geschenk zu runden Geburtstagen, Jubiläen und ähnlichen Anlässen. Die Seminare können beim Heinsberger Tourist-Service (HTS) in Heinsberg (Tel. 0 24 52/13 14 15) gebucht werden.

An diesem Wochenende kommen die Teilnehmer Nr. 711 bis 718. Sie werden am Freitag um 17 Uhr am Bahnhof Schierwaldenrath begrüßt. Dabei erfahren sie etwas über die Selfkantbahn und lernen die Bahnhofsanlagen, die Fahrzeughalle und die Werkstatt kennen. Am Samstag um 9 Uhr beginnt das eigentliche Seminar. Unter fachkundiger Leitung wird  viel Theorie, aber auch die notwendige Praxis vermittelt. Die Teilnehmer lernen, wie man eine Dampflokomotive anheizt, wie man sie in Bewegung setzt und vor allem, wie man sie wieder zum Stehen bringt. Am Sonntag um 17 Uhr werden – wenn alle Teilnehmer den Lehrgang bestanden haben – die Urkunden mit der Ernennung zum Ehrenlokführer bei der Selfkantbahn überreicht.

Die frisch gebackenen Ehrenlokführer haben dann einen unmittelbaren und sehr praktischen Einblick in die Arbeitswelt vor 50 oder 100 Jahren erhalten, denn sie haben den Beruf des Lokomotivführers auf einer Dampflok, der selten geworden ist, hautnah kennengelernt.